Löscharbeiten: Drehleiter-Wagen fährt in Kirche

Mit einem spektakulaeren Einsatz in der katholischen Pfarrkirche St. Albertus Magnus im Regensburger Kasernenviertel hat die Feuerwehr am Neujahrsabend fuer Aufsehen gesorgt.

Foto: epd/Berufsfeuerwehr Regensburg

Regensburg, katholische Pfarrkirche St. Albertus Magnus: Um einen Schmorbrand in der Innenverkleidung der knapp zwölf Meter hohen Decke zu bekämpfen, hat die Berufsfeuerwehr ihren Drehleiter-Wagen rückwaerts durch das Hauptportal komplett in die Kirche gefahren.

Mit einem spektakulären Einsatz in der Regensburger katholischen Pfarrkirche St. Albertus Magnus hat die Feuerwehr am Neujahrsabend für Aufsehen gesorgt.

Um einen Schmorbrand in der Innenverkleidung der knapp zwölf Meter hohen Decke zu bekämpfen, fuhr die Berufsfeuerwehr ihren 16 Tonnen schweren Drehleiter-Wagen rückwärts durch das Hauptportal komplett in die 1963 eingeweihte Kirche, wie die Regensburger Berufsfeuerwehr am Dienstag mitteilte.

Ausgelöst wurde der Brand durch schmorende Kabel der Deckenstrahler im Altarbereich. Über den Drehleiterkorb schnitt die Feuerwehr die Deckenverkleidung im Inneren der Kirche großflächig auf etwa acht Quadratmetern auf, um den Brand zu löschen. Zeitgleich wurden von außen Leitern am Kirchenschiff aufgebaut, um auf das Dach zu gelangen. Das mit Blech eingedeckte Dach wurde aufgeschnitten um den Schwelbrand auch von oben zu löschen.

Pfarrer Sigmund Humbs sagte dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Dienstag, derzeit sei die Kirche für Reinigungs- und Aufräumarbeiten gesperrt, am Freitagabend solle die Vorabendmesse zu Heilig Drei König jedoch wie geplant stattfinden. Nach Auskunft eines Gutachters werde es Monate dauern, bis das Dach wieder komplett instand gesetzt ist.