Ab Mittwoch gelten strengere Sicherheitsvorschriften im Kölner Dom

Ab Mittwoch gelten strengere Sicherheitsvorschriften im Kölner Dom
Im Kölner Dom gelten ab Mittwoch strengere Sicherheitsvorschriften. Auf der Internetseite werden Besucher darauf hingewiesen, dass die Mitnahme von großen Taschen, Reisekoffern und Wanderrucksäcken nicht mehr erlaubt ist.

Wer das katholische Gotteshaus besichtigen will, darf aber weiterhin ungehindert Flüssigkeiten mitnehmen. Auch eine Handtasche oder ein kleiner Rucksack bleiben weiterhin erlaubt.

Neben den Domschweizern - als Ordnungshütern der katholischen Kirche - soll zusätzlich ein privater Sicherheitsdienst die Menschen im Innenraum des Weltkulturerbes schützen, hieß es weiter. Taschen würden unregelmäßig kontrolliert. Alle Maßnahmen im Dom sind nach Angaben des zuständigen Domkapitels mit der Polizei und der Stadt Köln abgesprochen.

Meldungen