Leipziger Bacharchiv erwirbt wertvolle Handschrift

Leipziger Bacharchiv erwirbt wertvolle Handschrift
Dem Bacharchiv Leipzig ist der Ankauf einer wertvollen Partitur von Johann Sebastian Bach (1685-1750) gelungen.

Bei der für 1,98 Millionen Euro erworbenen Originalhandschrift handele es sich um die Kantate "O Ewigkeit, du Donnerwort" (Bach-Werke-Verzeichnis 20), sagte der Direktor des Bacharchives Leipzig, Peter Wollny, am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Bach hatte die Kantate erstmals 1724 in der Thomaskirche aufgeführt und damit seinen zweiten Leipziger Jahrgang von Kirchenstücken eröffnet. Die Kantate gilt Wollny zufolge als eines der ausdrucksvollsten Musikstücke, die der Barockkomponist geschaffen hat.

Die Partitur sei der bisher größte Einzelerwerb in der Geschichte des Archivs, sagte der Direktor. Unterstützt wurde der Ankauf von der Kulturstiftung der Länder, der Stadt Leipzig, dem Land Sachsen, dem Bund sowie mehreren privaten Geldgebern und zahlreichen Spenden. Der Erwerb wurde am Dienstag in Leipzig mit einem Festakt gewürdigt. Dabei kam ein Teil der Kantate durch den Thomanerchor zur Aufführung. Bach war von 1723 an bis zu seinem Tod 1750 Thomaskantor.

Bisher gab es von der Kantate BWV 20 im Bacharchiv der Messestadt nur einzelne Aufführungsstimmen. Die Zusammenführung mit der Partitur sei daher "ein bedeutender Moment", sagte Wollny. Das Bacharchiv hatte sich seit Ende 2013 um den Ankauf der Handschrift bemüht, die seit 1982 in der Paul-Sacher-Stiftung in Basel (Schweiz) lag. Das dortige Archiv sammelt vor allem Musikstücke des 20. und 21. Jahrhunderts.  

Die originale Handschrift umfasst 24 Seiten auf zwölf Blättern. Sie sei für die Forschung "von allergrößtem Interesse", weil sie lange Zeit in Privathand und in der Stiftung kaum öffentlich zugänglich gewesen sei. Nun könne sie über Faksimiles und im Internet über "Bach digital" eingesehen werden. In begründeten Einzelfällen könne Forschern auch das Original vorgelegt werden, sagte Wollny.

Weltweit befinden sich dem Archivdirektor zufolge, einem der führenden Bachforscher, nur noch drei Originalpartituren von Johann Sebastian Bach in Privatbesitz. Zuletzt erwarb 2016 eine chinesische Bank eine Bach-Handschrift. Die Komposition für Laute liege nun verschlossen im Tresor, sagte Wollny. 

Meldungen

Top Meldung
Teelichter brennen in der Dämmerung
Mehr als 50.000 Menschen sind bisher an und mit dem Coronavirus gestorben. Die Aktion "#lichtfenster" will an sie erinnern. Die Evangelische Kirche unterstützt diese Aktion.