Ekkehart Vetter zum Vorsitzenden der Evangelischen Allianz gewählt

Ekkehart Vetter, Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz

Foto: epd-bild/Stefan Arend

Ekkehart Vetter, Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz

Ekkehart Vetter zum Vorsitzenden der Evangelischen Allianz gewählt
Ekkehart Vetter wird neuer Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz. Er war in den vergangenen fünf Jahren bereits stellvertretender Vorsitzender. Zudem leitet er als Präses den Mülheimer Verband Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden.

Der Hauptvorstand des evangelikalen Dachverbandes wählte den 60 Jahre alten Gemeindepfarrer aus Mülheim an der Ruhr am Montag in Kassel zum Nachfolger Michael Dieners, der seit 2012 an der Spitze der Allianz stand und den ehrenamtlichen Vorsitz ein Jahr vor Ablauf der Amtszeit zum Jahresende abgibt.

Vetter war in den vergangenen fünf Jahren bereits Dieners Stellvertreter. Zudem leitet er seit 2002 als Präses den Mülheimer Verband Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden.

Der 54 Jahre alte Diener, im Hauptberuf Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbands, war vor gut einem Jahr in der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gewählt worden und hatte im März 2016 seinen Verzicht auf den Allianzvorsitz bekanntgegeben.

Teile der evangelikalen Bewegungen waren zu Diener auf Distanz gegangen, nachdem dieser in Interviews für mehr Toleranz gegenüber Homosexuellen geworben, die evangelikalen Christen zu mehr Selbstkritik ermuntert und vor der Abschottung gegen Landeskirchen gewarnt hatte. Diener und die Evangelische Allianz begründeten den Rückzug vom Vorsitz mit zeitlicher Beanspruchung durch das Ehrenamt, ein Zusammenhang mit Auseinandersetzungen in evangelikalen Kreisen bestehe nicht.



Die Deutsche Evangelische Allianz fungiert als Dachverband für rund 1,3 Millionen evangelikal, pietistisch und charismatisch ausgerichtete Christen aus Landes- und Freikirchen. Ihr Sitz befindet sich im thüringischen Bad Blankenburg, wo die Bewegung das Tagungszentrum Evangelisches Allianzhaus unterhält.

Der neue Vorsitzende Vetter sagte, es bleibe das Anliegen der Evangelischen Allianz, die organische Einheit der Christen zu betonen, die Gebetskultur zu fördern, das Evangelium von Jesus Christus einladend weiterzugeben, biblische Orientierung zu vermitteln und gesellschaftliche Verantwortung aus christlicher Perspektive wahrzunehmen.

Zum Jahresende 2016 gibt auch Jürgen Werth, Amtsvorgänger Dieners als Vorsitzender, sein Amt im Geschäftsführenden Allianz-Vorstand und als Vorstandsmitglied in der Europäischen Evangelischen Allianz ab. Über seine Nachfolge sowie über einen neuen zweiten Vorsitzenden soll im Frühjahr entschieden werden.

Meldungen

Top Meldung
Debatte um den Wiederaufbau der Garnisonkirche Potsdam
Alles wie früher oder alles ganz neu: In der anhaltenden Debatte über einen Nachbau der Potsdamer Garnisonkirche haben Experten einen neuen Vorschlag präsentiert, der beides verbindet. Und sie fordern einen Lernort zur preußischen Geschichte.