Neuer Aachener Bischof mahnt zum Zusammenhalt

Neuer Aachener Bischof mahnt zum Zusammenhalt
Helmut Dieser ist neuer Bischof von Aachen. In einem feierlichen Pontifikalamt im Aachener Dom führte der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki den bisherigen Trierer Weihbischof am Samstag in sein Amt ein.

Der Apostolische Nuntius, Erzbischof Nikola Eterovi?, händigte ihm die Ernennungsurkunde von Papst Franziskus aus. Der 54-jährige promovierte Theologe ist Nachfolger von Heinrich Mussinghoff, der im vergangenen Dezember in den Ruhestand gegangen war.

In seiner ersten Predigt als Bischof rief Dieser die rund eine Million Katholiken zwischen Niederrhein und Eifel zu Zusammenhalt und Optimismus auf. "Lasst uns gemeinsam Kirche sein, nicht elitär oder verschroben, sondern füreinander, für unsere heutige Welt, für Gott", sagte er in seiner Predigt. "Hören wir auf, mutlos zu klagen, dass die Kirche heute Verluste oder Rückschläge erleidet", sagte Dieser und forderte die Gläubigen auf, sich nicht auch noch selbst am "Kirchen-Bashing" zu beteiligen. Jede Generation müsse neu entdecken, was nötig sei, um den Glauben lebendig zu halten.

Mehr als tausend Gäste

Im mit mehr als tausend Gästen voll besetzten Aachener Dom nahmen neben katholischen Würdenträgern auch hochrangige Vertreter aus Politik und von der evangelischen Kirche teil. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) erklärte, sie freue sich, dass nun wieder alle Bischofsämter in Nordrhein-Westfalen besetzt seien. "Uns alle treibt in diesen Zeiten die Frage um, wie wir es schaffen können, dass unsere Gesellschaft bei allen Veränderungen zusammenhält", sagte Kraft. Die Kirche werde hier auch in Zukunft eine große Rolle spielen.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, würdigte die "verbindliche und fröhliche Art" des neuen Bischofs, den er als "engagierten Pfarrer und Seelsorger, der gut zuhören kann", erlebt habe. "Das Bistum Aachen steht, wie die ganze Kirche in Deutschland, vor vielfältigen Herausforderungen", sagte Marx in seinem Grußwort.


Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, sagte, er freue sich, mit Bischof Dieser, der als Weihbischof in Trier die Ökumene-Kommission leitete, an vielfältige und gut entwickelte ökumenische Kontakte anknüpfen zu können. Der Präses regte Partnerschaftsvereinbarungen zwischen Landeskirche und Bistum an. "Bei der Entwidmung von Kirchen und Gemeindehäusern sollten wir miteinander ins Gespräch kommen, damit sich nicht beide Kirchen gleichzeitig und ohne Absprache aus einem Stadtteil oder Dorf zurückziehen."

Helmut Dieser wurde am 15. Mai 1962 im rheinland-pfälzischen Neuwied geboren. Er studierte katholische Theologie und Philosophie in Trier und Tübingen und promovierte 1998 an der Theologischen Fakultät Trier. Nach seiner Priesterweihe 1989 war er zunächst Kaplan in Bad Neuenahr-Ahrweiler und später Pfarrer in der Hocheifel. 2011 wurde er Weihbischof von Trier. Dieser ist Mitglied der Glaubenskommission und der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz.

Das Bistum Aachen erstreckt sich von der Nordeifel bis zum Niederrhein und ist mit rund einer Million Katholiken das zehntgrößte der 27 deutschen Bistümer. In seinen ersten Personalentscheidungen bestätigte der neue Bischof am Samstag Domkapitular Andreas Frick als Generalvikar und Diözesanrichter Gregor Huben als Offizial, also Leiter des kirchlichen Gerichts des Bistums Aachen, in ihren Ämtern.

Meldungen

Top Meldung
Weihnachtsgottesdienste Corona
Stefan Riepe, Veranstaltungsmanager der hannoverschen Landeskirche, empfiehlt Gläubigen, sich für den Heiligabend-Gottesdienst rechtzeitig anzumelden.