Bücher zum Reformationsjubiläum: Luther-Biografien

photocase8ot1ykid56516812_i-201.jpg

Foto: suze/photocase

Bücher zum Reformationsjubiläum: Luther-Biografien
Ob klassisch oder modern, für jung oder alt - diese Bücher beschreiben Leben und Werk des Reformators Martin Luther.
02.11.2016
Evangelisches Literaturportal (Eliport)

Köhler, Joachim: Luther! Biographie eines Befreiten.

Leipzig: Ev. Verl.‐Anst. 2016. 405 S. : Ill. ; 22 cm. ISBN 978‐3‐374‐04420‐7, geb.: 22,90 €

Eine Lutherbiographie, die sich von anderen positiv abhebt.

Noch eine Lutherbiographie. Sie setzt sich in mehrfacher Hinsicht von anderen ab. Sie ist zunächst einmal sehr gut lesbar. Der Philosoph Joachim Köhler schildert mit viel Empathie die innere Zerrissenheit des Reformators und versteht es vorzüglich, diese im Kontext der Zeitumstände zu verorten und mit der kirchlichen, gesellschaftlichen und politischen Situation zu verknüpfen. Aus der jeweiligen Situation heraus führt er elementar und auch für Nichttheologen nachvollziehbar in Luthers theologische Ansätze und wichtige Publikationen ein. Wurden in letztere Zeit vor allem Luthers Schwachstellen herausgestellt, schildert Köhler den Reformator mit großer Sympathie. Das Ausrufezeichen im Titel weist darauf hin. Köhler sieht Luthers persönliche Entwicklung durch drei Befreiungsakte geprägt: von der Loslösung von einem bestimmenden Vater; von der Befreiung aus einer angstmachenden kirchlichen Lehre und von der Befreiung aus politischen Abhängigkeiten. Letzteres ist m.E. zu hinterfragen. Eine sehr gute Einführung in Luthers Leben und Werk, die aufgrund der verständlichen Darstellung einer breiten Leserschaft empfohlen werden kann.

Karl Foitzik

 

Kohnle, Armin: Martin Luther. Reformator, Ketzer, Ehemann.

Leipzig: Ev. Verl.‐Anst. 2015. 223 S. : Ill. ; 29 cm. ISBN 978‐3‐374‐04107‐7, geb.: 29,95 €

Eine bebilderte Biographie des Reformators und eine Reise durch seine Zeit.

Unter den vielen neuen Biographien über Martin Luther sticht die des Leipziger Kirchenhistorikers besonders hervor. Schon der Untertitel verrät, dass Kohnle es sich zum Ziel gesetzt hat, Einseitigkeiten zu vermeiden. Er verarbeitet die Ergebnisse der Lutherforschung und entlarvt manche Legenden, die sich um Luther ranken. Mit großer Sachkenntnis portraitiert er den Reformator als Kind seiner Zeit und Begründer einer neuen Epoche. Er zeigt, wie Luthers Theologie durch zeitgeschichtliche Ereignisse und persönliche Betroffenheit beeinflusst ist. Das alles präsentiert Kohnle so, dass es Spaß macht, die Biographie zu lesen. Das großformatige Buch ist klar gegliedert und farbig anregend gestaltet. Die zahlreichen Quellenangaben werden so belegt, dass der Text flüssig lesbar bleibt. Zentrale Begriffe und wichtige Personen werden in Kästen kurz erläutert. Das Buch gewinnt durch ein ansprechendes Layout und viele farbige Illustrationen. Nicht nur im Blick auf das Reformationsjubiläum 2017 sehr zu empfehlen. Ein eindrucksvolles Beispiel, wie wissenschaftliche Literatur für eine große Leserschaft zugänglich wird Karl Foitzik

 

Nielsen, Maja: Martin Luther. Glaube versetzt Berge.

Hildesheim: Gerstenberg 2016. 62 S. : Ill. ; 26 cm . (Abenteuer! Maja Nielsen erzählt). ISBN 978‐3‐8369‐4887‐6, geb.: 12,95 €

Das Leben Martin Luthers lebendig erzählt.

Ein Jahr vor dem Reformationsjubiläum kommt dieses Sachbilderbuch über Martin Luther für Jugendliche ab 12 in der Reihe "Abenteuer! Maja Nielsen erzählt" gerade richtig. Von Luthers Gewittergelübde bis zur letzten Reise wird sein Leben in elf Stationen erzählerisch vergegenwärtigt und mit Fotos, Filmbildern, Dokumenten und gelungenen Zeichnungen anregend illustriert. Der erzählende Haupttext ist mit zwei anderen Textsorten kombiniert: Zum einen gibt es klar abgesetzte Info‐Kästen. Zum anderen sind Kommentare aus heutiger Sicht wie auf Notizzetteln eingestreut, die aus der Feder der EKD‐Lutherbotschafterin Margot Käßmann stammen. So wird eine mehrperspektivische und auch kritische Sicht auf den Reformator eröffnet. Dass es der Erzählerin nicht zuerst um historische Genauigkeit geht, ist legitim. Der Thesenanschlag oder Luthers "Hier stehe ich, ich kann nicht anders." könnten aber als Legende markiert werden. Stellenweise lehnt sich das Buch eng an den Lutherfilm von 2003 an. Für Jugendliche ab 12 Jahren ein informativer und interessanter, sehr zugänglicher Einstieg in die Biografie Martin Luthers, der auch als Doku‐Hörbuch erscheinen soll.

Rainer Merkel

 

Venzke, Andreas: Luther und die Macht des Wortes.

Ill. von Klaus Puth. Würzburg: Arena 2007. 112 S.: Ill. ; 21 cm. (Arena Bibliothek des Wissens). ISBN 978‐3‐401‐06041‐5, kt.: 7,95 €

Das Leben und das Werk Martin Luthers, ergänzt durch spannende Informationen über die Zeit der Reformation.

Auf höchst unterhaltsame Weise vermittelt Andreas Venzke seinen Leserinnen und Lesern ein lebendiges Bild Martin Luthers und der Reformationszeit. Die in der Ich‐Form gehaltene Erzählung seines Lebens wird durch sachkundige Informationen, etwa zum Schulsystem des Mittelalters, zur Lutherbibel oder zu den Bauernkriegen unterbrochen, auch ein Glossar und eine Zeittafel zum Leben des Reformators fehlen nicht. Hervorzuheben ist, dass der Autor nicht nur die Verdienste Luthers beschreibt, sondern auch seine folgenschweren Verdammungen des Judentums und der aufständischen Bauern nicht verschweigt. Illustriert wird der preisgünstige, schön gestaltete Band durch zeitgenössische Bilder und kluge, wirklich witzige Illustrationen von Klaus Puth. Nicht nur das abschließende Kapitel mit seinen durchaus diskussionswürdigen Überlegungen lädt zur eigenen Meinungsbildung über die Bedeutung Luthers ein. Sehr zu empfehlen für Leserinnen und Leser ab 12 Jahren, aber auch für alle Erwachsenen, die eine gut verständliche und flott lesbare Biographie Luthers suchen.

Erhard Reschke‐Rank

 

Von Martin Luthers Wittenberger Thesen.

Meike Roth‐Beck. Ill. von Klaus Ensikat. Berlin: Kindermann 2015. 43 S. : überw. Ill. ; 30 cm. ISBN 978‐3‐934029‐62‐0, geb.: 19,90 €

Luthers Werdegang, Denken, Werk und seine "Kern‐Thesen" erzählt und nach zeitgenössischen Abbildungen illustriert.

Für die Erneuerung der Kirche steht der Reformationstag am 31. Oktober. Wie war das eigentlich? Klaus Ensikat und die Religionspädagogin Meike Roth‐Beck erzählen "Von Martin Luthers Wittenberger Thesen". Einfach und verständlich, ohne Wichtiges wie Motive und Hintergründe auszulassen, wird in Abschnitten von Leben, Werk und Zeit erzählt: Vom Schüler, Mönch und Priester, vom Zweifel an Ablassbriefen und ob Gott ihn, den gläubigen Christ, liebt, und der Bibel‐Antwort: Gottes Liebe ist ein Geschenk, eine "Gnade". Einige der 95 Thesen werden nacherzählt, erläutert und die Unterschiede zwischen damaliger Kirchenund Luther‐Auffassung nach der Bibel kurz erklärt. Der wahre Kirchenschatz sei die frohe Botschaft. Der Leser begreift: Hier wird einer verfolgt, weil er die Kirche hinterfragt. Aber auch die Unterstützer des "Netzwerkers" werden genannt. Ensikat macht den gelungenen Text zum Kunstwerk durch die beeindruckende, faszinierende Welt, die er schafft, nach zeitgenössischen Abbildungen (so Lucas Cranach d.Ä.), mit Kirchen, historischen Personen und einfachem Volk (stets mit Erläuterungen). Generationenübergreifendes Hausbuch, das sich gemeinsam lesen, diskutieren, betrachten lässt und wirklich Interesse weckt. Für alle ab 12 J. Jeder Bibliothek sofort empfohlen!

Delia Ehrenheim‐Schmidt

Infos zur Serie
Zum Reformationsjubiläum sind viele Bücher zur Zeit, zu Personen und zu den Ideen der Reformation erschienen. In Kooperation mit dem Evangelischen Literaturportal stellen wir einige vor.

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...