Papst Franziskus feiert Allerheiligen-Messe im Stadion von Malmö

Papst Franziskus feiert Allerheiligen-Messe im Stadion von Malmö
Papst Franziskus hat zum Abschluss seiner zweitägigen Schwedenreise bei einer Messe im Stadion von Malmö erneut zu verstärkten Bemühungen für die Ökumene aufgefordert.

"Selig, die für die volle Gemeinschaft der Christen beten und arbeiten", sagte der Papst am Dienstag in seiner Predigt. Am Vortag hatte er mit den Spitzen des Lutherischen Weltbundes (LWB) bei einem ökumenischen Gottesdienst des Beginns der Reformation vor rund 500 Jahren gedacht.

An der Messe im Stadion von Malmö nahmen Vatikanangaben zufolge 15.000 Gläubige teil. Der Papst begrüßte dabei ausdrücklich den LWB-Präsidenten Munib Younan und LWB-Generalsekretär Martin Junge. Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes hatte er am Vortag mit ihnen in der Kathedrale von Lund eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Darin bekennen sich Katholiken und Lutheraner zur Ökumene und übernehmen Mitverantwortung für die Kirchenspaltungen der Vergangenheit.

An zwei Heilige erinnert

Bei der Messe anlässlich des Festtags Allerheiligen erinnerte der Papst an die beiden schwedischen Heiligen Maria Elisabeth Hesselblad (1870-1957) und Birgitta von Schweden (1303-1373), die "beteten und arbeiteten, um Bande der Einheit und Gemeinschaft unter den Christen zu knüpfen". Dabei sei es nötig, alles beiseite zu lassen, was trenne. Christen müssen "immer neue Möglichkeiten suchen, um auf dem Weg der Einheit voranzukommen". Birgitta wird bis heute auch von schwedischen Lutheranern verehrt.