Schon 140.000 neue Lutherbibeln verkauft

Schon 140.000 neue Lutherbibeln verkauft
Nur eine Woche nach dem Verkaufsstart der neuen Lutherbibel wurden schon 140.000 Exemplare verkauft. Ein großer Erfolg für die Deutsche Bibelgesellschaft, sagt ihr Generalsekretär Rösel. Die kostenlose App "Lutherbibel 2017" wurde zudem bereits über 26.000 Mal heruntergeladen.

Wenige Tage nach der Veröffentlichung sind bereits 140.000 Exemplare der revidierten Lutherbibel verkauft worden. Der Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft, Christoph Rösel, nannte dieses Ergebnis laut einer Mitteilung seines Hauses vom Freitag einen großen Erfolg. In den vergangenen Jahren hatten rund 70 Experten im Auftrag der Evangelischen Kirche in Deutschland die revidierte Luther-Übersetzung aus dem Jahr 1984 überarbeitet.

"Das Interesse hat unsere Erwartungen übertroffen. Der Verkaufsstart zeigt zudem, dass die Lutherbibel das Original unter den deutschen Bibelübersetzungen bleibt und viele Leserinnen und Leser gerade diesen Klassiker wollen", sagte Rösel.  Auch die neue Lutherbibel fürs Smartphone wird rege nachgefragt. Das kostenlose Programm wurde den Angaben zufolge von 26.000 Nutzern heruntergeladen.

Meldungen

Top Meldung
Dieter Folk probt das Chormusical "Bethlehem"
Die Weltpremiere des Chormusicals "Bethlehem" findet nicht wie geplant am 5. Dezember 2020 statt. Die Premiere werde auf den 11. Dezember 2021 verlegt, erklärte die Evangelische Kirche im Rheinland.