Spenden für die Opfer der Hungersnot in Ostafrika

Bora Robu Etu (l) steht mit seiner Familie in der Steppe bei Haro Huba Kabele im Fantale Distrikt, Äthiopien.

Foto: dpa/UNICEF/Mulugeta Ayene

Aufgrund des Klimaphänomens El Nino fallen in Äthiopien die Ernten schlecht aus.

Spenden für die Opfer der Hungersnot in Ostafrika
Hilfsorganisationen rufen zu Spenden für die Opfer der Hungersnot in Ostafrika auf. Hier die Spendenkonten im Überblick, meist sind auch Online-Spenden möglich.

Diakonie Katastrophenhilfe: Konto 502 502, Evangelische Bank, BLZ 520 604 10, IBAN DE6852 0604 1000 0050 2502

Stichwort: "Hungersnot Ostafrika" (www.diakonie-katastrophenhilfe.de)

Caritas international: Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00, IBAN DE88 6602 0500 0202 0202 02

Stichwort: "Hungersnot Ostafrika" (www.caritas-international.de)

Deutsche Welthungerhilfe: Konto 1115, Sparkasse KölnBonn, BLZ 37050198, IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15

Stichwort: "Dürre Afrika" (www.welthungerhilfe.de)

Unicef: Konto 300 000, Bank für Sozialwirtschaft Köln, BLZ 370 205 00, IBAN DE57 3702 0500 0000 3000 00

Stichwort: "Ostafrika" (www.unicef.de)

Kindernothilfe: Konto 45 45 40, Bank für Kirche und Diakonie eG, BLZ 350 601 90, IBAN DE92 3506 0190 0000 4545 40

Stichwort: "57620, Hungersnot El Niño" (www.kindernothilfe.de)

Oxfam Deutschland: Konto 80 90 500, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00, IBAN DE87 3702 0500 0008 0905 00

Stichwort: "Ostafrika" (www.oxfam.de)

Christoffel Blindenmission: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN DE46 3702 0500 0000 0020 20, Stichwort: "Nothilfe" (www.cbm.de)

Spendenberatung: Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI), Berlin, 030/839 001-0; www.dzi.de;

Meldungen

Top Meldung
Bedford-Strohm im Münchner Presseclub
Nicht Furcht, sondern Kraft, Liebe und Besonnenheit sind für Heinrich Bedford-Strohm seine Maxime auf dem Weg durch die Corona-Zeit. Im Münchner Presseclub erzählte der Landesbischof, wie die Kirche aus seiner Sicht bisher durch die Pandemie kommt.