Steinmeier für schärfere Kontrolle der EU-Grenzen

Steinmeier für schärfere Kontrolle der EU-Grenzen
Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) dringt auf einen besseren Schutz der EU-Außengrenzen.

Es sei wichtig, "dass wir wieder mehr Kontrolle darüber haben, wer nach Europa ein- und ausreist", sagte Steinmeier den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Zugleich warnte er davor, "Flüchtlinge mit mutmaßlichen Terroristen in einen Topf zu werfen".

Steinmeier nannte die Pläne der EU zum Ausbau der Grenzschutzagentur Frontex einen wichtigen Baustein. Die Kommission hat vorgeschlagen, die Kompetenzen der Union bei der Grenzsicherung deutlich zu stärken. Zu den Plänen gehören eine neue europäische Grenz- und Küstenwache und systematische Kontrollen an den Außengrenzen des Schengen-Raums.

Mehr zu Flüchtlinge
 Cisse von der Elfenbeinküste und ihr 2-jähriger Sohn Ali
Cisse, Christian und Narcisse waren unter den ersten Geretteten des Seenotrettungsschiffs "Sea-Watch 4". Ein Jahr später kämpfen sie noch immer um eine Zukunft in Europa. Ein Besuch in Lyon, Toulouse und dem norditalienischen Asti.
Kinder an der Grenze in Belarus
Die Auslandsbischöfin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Petra Bosse-Huber, hat die schnelle Aufnahme von Flüchtlingen gefordert, die an der polnisch-belarussischen Grenze ausharren.