Neugeborenes Flüchtlingskind findet eine Herberge

Neugeborenes Flüchtlingskind findet eine Herberge
Ein neugeborenes Flüchtlingskind hat in einem evangelischen Pfarrhaus in Hof eine Herberge gefunden.

Die kleine Melek aus einer syrischen Flüchtlingsfamilie sei am 17. Dezember geboren, sagte der Hofer Dekan Günter Saalfrank am Mittwoch dem Evangelischen Pressedienst. Die Eltern des kleinen Mädchens, dessen syrischer Name "Engel" bedeutet, leben nach einer langen Flucht seit Dezember in dem Pfarrhaus zusammen mit einer weiteren Familie aus Afghanistan.

Das Haus habe zum Verkauf gestanden und sei dann aber dazu genutzt worden, Flüchtlingen ein Obdach zu geben, sagte Saalfrank. Die Eltern der kleinen Melek waren aus ihrem zerbombten Haus in Syrien geflohen. Auf der langen Flucht über die Türkei sei die schwangere Frau schwer gestürzt, weshalb es nicht sicher gewesen sei, ob sie ein gesundes Kind auf die Welt bringen könne.

Mit der Geburt des Mädchens sei "eine moderne Weihnachtsgeschichte" wahr geworden, sagt Saalfrank. Die Familie werde von einem Unterstützerkreis aus der Gemeinde betreut und vor allem sehr liebevoll von einer Nachbarin, mit der die Flüchtlinge auch Weihnachten feiern werden.

Meldungen

Top Meldung
Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat den Religionsgemeinschaften in der Corona-Krise für ihren "unschätzbaren Beitrag zu unserem gesellschaftlichen Zusammenhalt" gedankt.