Missbrauchsbeauftragter mahnt zum Schutz von Flüchtlingskindern

epd-bild / Andreas Schoelzel

Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, sieht für Flüchtlingskinder eine erhöhte Gefahr, Opfer sexueller Übergriffe zu werden (Foto von 2011).

Missbrauchsbeauftragter mahnt zum Schutz von Flüchtlingskindern
Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, sieht für Flüchtlingskinder eine erhöhte Gefahr, Opfer sexueller Übergriffe zu werden.

Berlin (epd)Rörig forderte am Mittwoch in Berlin, in den Flüchtlingsunterkünften Mindestvorkehrungen gegen sexuelle Gewalt zu treffen. Dazu zählten abschließbare Toiletten, geschlechtergetrennte Duschen und Rückzugsräume. Zudem müsse es Fachkräfte geben, die sich besonders mit Kindern und Jugendlichen beschäftigen und mögliche Signale erkennen und Hilfe organisieren könnten.

Alle Ehrenamtlichen müssten Führungszeugnisse vorlegen

Alle haupt- und ehrenamtlichen Helfer müssten erweitere Führungszeugnisse vorlegen, wie es auch in Kitas, Schulen und Sportvereinen erforderlich sei. Rörig warnte, für Täter böten sich in Sammelunterkünften viele Gelegenheiten, Nähe zu Kindern herzustellen, die durch traumatische Erlebnisse und den Verlust ihres vertrauten Umfeldes instabil und auf besondere Unterstützung angewiesen seien.