Ban Ki Moon nennt UN «leuchtendes Symbol der Humanität»

epd-bild / Meinolf Koessmeier

Am 24. Oktober feiern die Vereinten Nationen ihren 70. Gründungstag.

Ban Ki Moon nennt UN «leuchtendes Symbol der Humanität»
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die Vereinten Nationen als «leuchtendes Symbol der Humanität» gewürdigt.

Genf, Bonn (epd)Die Weltorganisation setze sich überall auf der Erde für Hungernde, Kranke und Flüchtlinge ein, betonte Ban zum 70. Gründungstag der Vereinten Nationen am 24. Oktober. "Die Vereinten Nationen arbeiten für die gesamte Familie von sieben Milliarden Menschen und kümmern sich um die Erde - unser einziges Zuhause", fügte er hinzu.

Verteidigung der Menschenrechte

Zudem verteidigten die UN konsequent die Menschenrechte aller Männer, Frauen und Kinder und förderten friedliche Lösungen für bewaffnete Konflikte. Allerdings sei die Welt auch mit vielen Krisen konfrontiert, die die Grenzen gemeinsamen internationalen Handelns auf schmerzhafte Weise klar machten, räumte der Generalsekretär in seiner Erklärung ein, die am Mittwoch in New York und Bonn verbreitet wurde. Ban erinnerte auch an die vielen UN-Mitarbeiter, die bei ihrem Einsatz ums Leben kamen.

Die Vereinten Nationen mit heute 193 Mitgliedsstaaten feiern am Samstag ihren Gründungstag vor 70 Jahren. Am 24. Oktober 1945 trat die UN-Charta in Kraft, die vier Monate zuvor von den Vertretern von 50 Ländern unterzeichnet worden war.