Ökonom: Ohne ethisches Management kein moralisches Verhalten

epd-bild/Zeppelin Universitaet

Josef Wieland, Vorsitzender des Deutschen Netzwerks "Wirtschaftsethik" an der Universität Friedrichshafen.

Ökonom: Ohne ethisches Management kein moralisches Verhalten
Der Skandal um die manipulierten Abgas-Werte wird nicht nur den VW-Konzern zum Umdenken bringen. Der Fall zeigt, wie schädlich ein Skandal für Unternehmen ist.
13.10.2015
Miriam Bunjes (epd-Gespräch)
epd

Friedrichshafen (epd)Der Skandal um die manipulierten Abgas-Werte wird nach Ansicht des Wirtschaftsethikers Josef Wieland von der Universität Friedrichshafen nicht nur den VW-Konzern zum Umdenken bringen. "Der Fall macht deutlich, wie schädlich es für ein Unternehmen ist, wenn Ethik nicht wirksam in der Unternehmenskultur verankert ist", sagte der Vorsitzende des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik dem Evangelischen Pressedienst (epd). Ein Programm für Compliance - das Einhalten rechtlicher und moralischer Regeln - im Unternehmen zu haben, bedeute leider nicht zwangsläufig, dass Compliance auch funktioniere. "Ohne ethische Führungskultur etabliert sich kein moralisches Verhalten im Unternehmen", sagte der Wirtschaftsprofessor.

Auf allen Ebenen verwurzelt

An welchen Stellen das auch bei VW existierende Compliance-Management versagt haben könnte, werde sich in den kommenden Wochen detailliert herausstellen. "Vor US-Gerichten macht es beim Strafmaß einen erheblichen Unterschied, ob kriminelle Einzelpersonen eine Straftat verursacht haben oder die Firma kein wirksames System aufgebaut hat, die sie verhindern", sagte Wieland.

Wirksam werde ein solches ethisches Management erst, wenn es auf allen Ebenen im Betrieb verwurzelt ist. "Die Integrität von Personen ist dabei zentral", unterstrich der Compliance-Forscher. Dafür brauche man Vorbilder bei den Führungskräften, damit alle Mitarbeiter wüssten, dass ethisches Verhalten wirklich gewollt sei. "Nur so entsteht auch eine Unternehmenskultur, in der Missstände benannt werden, bevor Skandale entstehen."

Auch wirtschaftlicher Vorteil

Messen könnte man dies in einer Firma zum Beispiel daran, welche Rolle es für die Karriere oder finanzielle Zielvereinbarungen spielt, wenn sich jemand für das Thema engagiert. "Wenn Compliance nur als zusätzliche bürokratische Hürde angesehen wird, versagt das beste Programm."

Investitionen in Ehrlichkeits-Management zahlten sich auch wirtschaftlich aus. "Wer Betrug und Korruption verhindert, sichert langfristig sein Geschäftsmodell", sagte Wieland. "Wie teuer Non-Compliance werden kann, führt VW der Wirtschaft ja derzeit vor."