Umfrage: Vertrauen und Ehrlichkeit bei Freunden am wichtigsten

Umfrage: Vertrauen und Ehrlichkeit bei Freunden am wichtigsten
In einer repräsentativen Befragung zum internationalen Tag der Freundschaft am 30. Juli haben 82 beziehungsweise 80 Prozent der Befragten Vertrauen und Ehrlichkeit in einer Freundschaft als am wichtigsten bezeichnet.

Das teilte die Aktion Mensch am Dienstag in Bonn mit. Verlässlichkeit ist demnach 75 Prozent der Befragten wichtig. Dabei könnten die Freundespaare ganz unterschiedlich sein, hieß es.

Ob etwa jemand eine Behinderung hat, spiele für 82 Prozent der Befragten keine Rolle. Vielmehr empfänden jene, die mit behinderten Menschen befreundet sind, diese Beziehung als Bereicherung. Sie helfe ihnen, Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen (55 Prozent). Jeder Dritte schätze die Loyalität sowie die außergewöhnliche Ehrlichkeit und Offenheit in diesen Verhältnissen.



Der internationale Tag der Freundschaft am 30. Juli wurde im Jahr 2011 durch die Vereinten Nationen ausgerufen. Er soll an die Bedeutung der Freundschaft zwischen Personen, Ländern und Kulturen erinnern. Im Auftrag der Aktion Mensch befragte das Meinungsforschungsinstitut Ipsos 1.000 Personen zum Thema Freundschaft.

Meldungen

Top Meldung
Konfessioneller Religionsunterricht der Ethikunterricht werden weniger unterrichtet
Bundesweit sinkt der Anteil der Mädchen und Jungen, die an einer Schule Religionsunterricht erhalten. Im Detail sind die Entwicklungen in den Bundesländern verschieden.