Stiftungen der Evangelischen Bank spendeten 150.000 Euro

Stiftungen der Evangelischen Bank spendeten 150.000 Euro
Die drei Stiftungen der Evangelischen Bank eG haben im vergangenen Jahr rund 60 Vorhaben mit insgesamt 150.000 Euro gefördert.

Wie die Bank am Freitag in Kassel mitteilte, gehörten dazu Stipendien für Weiterqualifizierungen ebenso wie die Förderung von sozialen und kulturellen Projekten.

Während die EKK-Stiftung sich insbesondere in der Qualifizierung von Nachwuchsführungskräften engagierte, förderte die Acredo-Stiftung der Kirchenbank unter anderem ein Betreuungs- und Integrationskonzept zur Unterbringung von minderjährigen Flüchtlingen in Rosenheim. Die EDG-Stiftung in Kiel unterstützte neben kulturellen Projekten auch ein Frauenhaus in Norderstedt.

Die Evangelische Bank ging 2014 aus einem Zusammenschluss der Evangelischen Kreditgenossenschaft eG in Kassel mit der Evangelischen Darlehensgenossenschaft eG in Kiel hervor. Mit einer geplanten Bilanzsumme von etwa sieben Milliarden Euro ist sie die größte Kirchenbank in Deutschland und zählt zu den zehn größten Genossenschaftsinstituten. Mehr als 500 Mitarbeiter betreuen bundesweit rund 19.000 institutionelle sowie 72.000 private Kunden an 15 Standorten.

Meldungen

Top Meldung
 Susanne Breit-Keßler
Sich um Arme, Fremde, Kranke, Sterbende und Gefangene zu kümmern, müsse in einer Familie selbstverständlich sein, "auch in einer weltweiten", sagte Susanne Breit-Keßler laut Redemanuskript am Sonntag in der Münchner Lukaskirche, wo sie in den Ruhestand verabschiedet wurde.