Bischof kritisiert Weihnachtslieder-Singen bei "Pegida"-Demo

Landessynode

Foto: dpa/Ole Spata

Bischof kritisiert Weihnachtslieder-Singen bei "Pegida"-Demo
Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister hat das Singen von Weihnachtsliedern bei der islamfeindlichen "Pegida"-Demonstration am Montagabend in Dresden scharf kritisiert.

Das sei "zutiefst geschmacklos", sagte Meister am Dienstag im Gespräch mit dem Nordwestradio in Bremen. "Pegida" sei ein klares Symbol der Ausgrenzung.

Meister riet den Demonstranten, das Gespräch mit Muslimen zu suchen und dann ein Urteil zu fällen: "Geht hin, sucht sie, sprecht mit ihnen." Kritisch sieht der leitende evangelische Theologe der größten Landeskirche Deutschlands zudem die intensive Berichterstattung über die "Pegida"-Bewegung der vergangenen Wochen: "Der mediale Transport ist auch ein Verstärker, der nicht ganz positiv ist."

Meldungen

Top Meldung
Kerze am Sterbebett eines Bewohners im Hospiz "St. Hildegard" in Bochum.
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bedford-Strohm, bleibt bei seiner Ablehnung von Suizidassistenz in kirchlichen Einrichtungen. Er entnehme dem fünften Gebot "Du sollst nicht töten" einen klaren Auftrag, sich für den Schutz des Lebens einzusetzen.