Sat.1 weist Kritik an neuer Kuppelshow zurück

Sat.1 weist Kritik an neuer Kuppelshow zurück
Der Fernsehsender Sat.1 hat seine neue Kuppelshow "Hochzeit auf den ersten Blick" gegen Kritik verteidigt.

Die Sendung gehe keinesfalls leichtfertig mit der Ehe um, sagte Sat.1-Sprecherin Diana Schardt am Montag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Das Format sei ein ungewöhnliches Experiment mit ungewissem Ausgang. In der Sendung stellen vier Experten Singles zu Paaren zusammen, die direkt getraut werden. Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, hatte am Wochenende kritisiert, die Ehe sei kein Spaß für eine Fernsehunterhaltung.



Käßmann sagte der "Bild am Sonntag", sie finde, zwei Menschen sollten sich in Ruhe kennenlernen. "Die Freiheit haben wir in unserer Gesellschaft heute, Gott sei Dank! Und dann können sie sagen: Ja, wir heiraten." Beim Publikum kam "Hochzeit auf den ersten Blick" gut an. 13,2 Prozent der Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren sahen die erste Folge am Sonntag. Insgesamt waren es 2,52 Millionen Zuschauer.

Meldungen

Top Meldung
Sterbender im Hospiz
Die beiden großen Kirchen haben sich enttäuscht über das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Sterbehilfe geäußert. Man befürchte, dass alte und kranke Menschen nun subtil unter Druck gesetzt würden, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.