ARD-Themenwoche zum Thema Toleranz

ARD-Themenwoche zum Thema Toleranz
Die ARD-Themenwoche widmet sich unter dem Motto "Anders als Du denkst" vom 15. bis 21. November dem Thema Toleranz.

"Wir wollen erreichen, dass die Menschen über Toleranz nachdenken", sagte Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayerischen Rundfunks (BR), am Montag in München. In fiktionalen und dokumentarischen Fernseh- und Hörfunkformaten wolle man sich unter anderem mit Asyl, Sexualität und Ausländerhass befassen.

Die Zuschauer und Zuhörer seien aufgefordert, sich Gedanken zu machen, was Toleranz mit dem eigenen Leben zu tun habe, kündigte Wilhelm an. In den Beiträgen wolle man auch der Frage nachgehen, wie sich Toleranz im Alltag bewähren könne und wo ihre Grenzen seien. Ziel sei es, "eine breite Debatte" anzustoßen, da Toleranz nicht nur jeden Einzelnen angehe, sondern auch die Gesellschaft als Ganzes, zeigte sich der BR-Intendant überzeugt. Deswegen habe man auch Institutionen wie Kirchen, Religionsgemeinschaften und Wohlfahrtsverbände mit ins Boot geholt.

Toleranz "sei Voraussetzung für das friedliche Zusammenleben von Menschen", erklärte ARD-Programmdirektor Volker Herres. In den Nachrichten könne man täglich sehen, wohin "der Siegeszug der Intoleranz" führe. In der deutschen Gesellschaft sei vieles enttabuisiert, es gebe aber dennoch Winkel, die man ausleuchten könne, wie etwa Depressionen im Spitzensport, erläuterte Herres. Eine Stärke des Fernsehens sei, dass man in Dokumentationen und Spielfilmen Vorurteile auf die Wirklichkeit treffen lassen könne, was im normalen Leben oft nicht möglich sei.

Paten der ARD-Themenwoche sind die Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber, die "Tagesthemen"-Moderatorin Pinar Atalay und der Musiker Jan Delay. Atalay erläuterte, "Toleranz kann manchmal auch anstrengend sein und nerven", daher werbe sie für mehr Lockerheit im Umgang mit dem Thema. Auch Schaffelhuber plädierte dafür, Toleranz nicht nur zu "erdulden", sondern auch die Chance wahrzunehmen, die sich durch die Begegnung mit Anderen biete.

Die ARD-Themenwoche gibt es seit 2006. Im vergangenen Jahr hatte die ARD mit der Themenwoche "Zum Glück" rund 35 Millionen Fernsehzuschauer erreicht. 2012 ging es um das Thema "Leben mit dem Tod". Die Federführung hat in diesem Jahr der BR.

Meldungen

Top Meldung
Idlib Flüchtlinge
Nach fast neun Jahren Krieg in Syrien zeichnet sich laut Diakonie Katastrophenhilfe eine neue humanitäre Katastrophe unermesslichen Ausmaßes ab. Eine so große Fluchtbewegung innerhalb kürzester Zeit sei selbst in neun Jahren Syrien-Krieg beispiellos.