Bunter "Tag des offenen Denkmals" an diesem Sonntag

Bunter "Tag des offenen Denkmals" an diesem Sonntag
Unter dem Motto "Farbe" öffnen am "Tag des offenen Denkmals" an diesem Sonntag (14. September) deutschlandweit über 7.500 historische Bauwerke ihre Türen.

Eröffnet wird der Tag erstmals in Hamburg, wie die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in Bonn mitteilte. In fachkundigen Führungen erfahren Besucher, wie die Erbauer von Villen, Kirchen, Bürohäusern, Burgen, Mühlen oder Schiffen in verschiedenen Epochen gezielt die Wirkung von Farbe eingesetzt haben. Im Internet informiert eine Karte über alle Orte, an denen Denkmäler besichtigt werden können. Die Stiftung erwartet mehr als vier Millionen Besucher.

Farbigkeit sei seit der Antike Merkmal der städtischen Architektur, sagte Wolfgang Illert, Geschäftsführer der Stiftung. Es werde oft übersehen, dass auch griechische Tempel oder romanische Kirchen seinerzeit farbig gestaltet worden seien. Heute werde die ursprüngliche Farbigkeit des Stadtbildes zusehends in den Hintergrund gedrängt.

Der "Tag des offenen Denkmals" ist Deutschlands Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarates. Seit 1993 wird er von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordiniert.

Meldungen

Top Meldung
Predigt schreiben braucht viel Zeit
Einen anderen Umgang mit kirchlichen Ressourcen fordert der evangelische Theologieprofessor Heinzpeter Hempelmann. Der größte Teil der personellen Ressourcen - nämlich die Pfarrer:innen - werde zur Versorgung eines immer kleiner werdenden Teils der Kirchenmitglieder eingesetzt.