TV-Tipp des Tages: "Undercover Love" (RTL)

TV-Tipp des Tages: "Undercover Love" (RTL)
Unterhaltsam und kurzweilig: Hausfrau findet raus, dass ihr Mann in Wirklichkeit Geheimagent ist und hilft ihm, die Welt zu retten. Als Agentin wider Willen schaltet Susanne Müller mühelos alle Gegner aus.

"Undercover Love", 30. Dezember, 20.15 Uhr auf RTL

Das Handlungsmuster erinnert kräftig an James Camerons Action-Komödie "True Lies" (1994) mit Arnold Schwarzenegger und Jamie Lee Curtis: Hausfrau findet raus, dass ihr Mann in Wirklichkeit Geheimagent ist und hilft ihm, die Welt zu retten. Dass "Undercover Love" trotzdem überaus unterhaltsam und kurzweilig ist, liegt am Einfallsreichtum des Autors Bora Dagtekin und der Spielfreude der beiden Hauptdarsteller. Auch wenn Anja Kling als biedere Hausfrau allzu ungeschickt agieren und beim Autofahren ständig irgendwelche Hindernisse an- oder überfahren muss: Als Agentin wider Willen ist Susanne Müller umso schlagkräftiger, weil sie dank ihrer Tollpatschigkeit mühelos alle Gegner ausschaltet. Das grenzt zwar oft genug an puren Slapstick, ist aber in seiner Überdrehtheit fast immer amüsant. Henning Baum wiederum steigert das parodistische Element, weil er den Agenten mit dem nötigen Ernst spielt.

Die Geschichte ist ohnehin herrlich irrwitzig ist: Kurz vor Kriegsende haben Hitlers Wissenschaftler eine Geheimwaffe entwickelt, die Jahrzehnte auf dem Meeresgrund verschollen war. Der ultrageheime Geheimdienst Sonderkommando Deutschland (SKD) soll die von einem Gangster (Gregor Bloéb) gefundenen und geborgenen Fluggeräte in Sicherheit bringen. Um den Ganoven in die Irre zu führen, tarnen sich Johannes Müller (Baum) und seine Kollegin Kathrin (Martina Hill) als russisches Pärchen. Weil die misstrauisch gewordene Susanne ihren Mann verfolgt hat, hält sie die beiden irrtümlich für ein Liebespaar. Nach einem Streit wird Johannes entführt: Kathrin hat die Seiten gewechselt und Johannes entführt. Als sein Kollege und Freund Sam (Elyas M’Barek) Susanne über die wahre Identität des Gatten aufklärt, rettet sie ihn aus Kathrins Klauen. Und da kurz drauf die gesamte SKD-Zentrale außer Gefecht gesetzt wird, ist sie die einzige, die die Pläne der Superschurkin noch durchkreuzen kann.

Dagtekin, durch "Türkisch für Anfänger" und "Doctor’s Diary" vor allem als Autor wunderbarer Dialogduelle bekannt geworden, zieht hier alle Register des Genres. "Undercover Love" würde auch als ernsthafter Agentenfilm funktionieren, zumal Franziska Meyer Price, Regisseurin mit viel Comedyserien-Erfahrung (von "Berlin, Berlin" über "Dr. Molly und Carl" bis zu "Doctor’s Diary"), das Drehbuch mit angemessener Seriosität umsetzt.


Der Autor unserer TV-Tipps, Tilmann P. Gangloff, setzt sich seit über 20 Jahren als freiberuflicher Medienkritiker unter anderem für "epd medien" und verschiedene Tageszeitungen mit dem Fernsehen auseinander. Gangloff (geb. 1959) ist Diplom-Journalist, Rheinländer, Vater von drei Kindern und lebt am Bodensee. Er gehört seit Beginn der 1990er Jahre regelmäßig der Jury für den Adolf-Grimme-Preis an und ist ständiges Mitglied der Jury Kinderprogramme beim Robert-Geisendörfer-Preis, dem Medienpreis der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).