Ein unterernährtes Kind liegt in einem Krankenhaus in Hudaia im Jemen.
10.12.2018 - 13:39
Im Jemen-Krieg sind seit März 2015 laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) rund 9.900 Menschen getötet worden. Gleichzeitig hätten rund 60.200 Menschen Verletzungen erlitten, teilte die WHO am Montag in Genf mit. Insgesamt seien somit bis Ende Oktober 2018 mehr als 70.000 Kind
Ebola Kongo
17.07.2018 - 15:31
Der Ebola-Ausbruch im Kongo wird nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bald beendet sein. Das Gesundheitsministerium in Kinshasa werde voraussichtlich Mitte nächster Woche das Ende des Ausbruchs verkünden und damit einer WHO-Empfehlung folgen.
07.07.2018 - 15:30
Es gebe jedoch keine Hinweise darauf, dass ein noch stärkeres Nervengift verwendet wurde, heißt es in einem Zwischenbericht.
Alle Inhalte zu: WHO
National Memorial Day to remember Ebola victims
11.05.2015 - 17:36
epd
Weder die Weltgesundheitsorganisation noch die betroffenen Länder haben angemessen auf den Ebola-Ausbruch in Westafrika reagiert. Das ist das Ergebnis der Studie von sechs Gesundheitsexperten, die außerdem "tiefgreifende Reformen" für die WHO forderten, um besser auf Epidemien reagieren zu können.
20.02.2015 - 15:05
epd
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen ersten Ebola-Schnelltest zugelassen.
Ebola Sierra Leone
31.01.2015 - 10:34
epd
Die Zahlen lassen Hoffnung aufkommen. Doch für ein Aufatmen ist es bei der Ebola-Epidemie in Westafrika noch deutlich zu früh. Hilfswerke warnen, dass jederzeit ein neuer Flächenbrand ausbrechen könne.
11.12.2014 - 16:27
epd
Die Gesundheitssysteme in Liberia, Sierra Leone und Guinea müssten deutlich verbessert werden, hieß es am Donnerstag auf einer Konferenz der Weltgesundheitsorganisation. Momentan geht die WHO von rund 18.000 Ebola-Infizierten aus und 6.500 Toten aus.
Auch Verstorbene übertragen das Ebola-Virus.
07.11.2014 - 16:42
epd
Der Regel-Katalog umfasst zwölf Punkte, darunter obligatorische Schutzkleidung für Bestatter. Zudem soll der Leichnam von einer sicheren Hülle umschlossen werden.
29.10.2014 - 16:52
epd
Trotz des kleinen Hoffnungsschimmers seien noch enorme Anstrengungen nötig, um die Epidemie in den drei betroffenen Ländern in Westafrika zu besiegen.
29.10.2014 - 15:03
epd
Das teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Mittwoch in Genf mit.
Sonderisolierstation in München
28.10.2014 - 13:47
epd
Die Weltgesundheitsorganisation kritisiert US-Bundesstaaten, die Helfer aus Ebola-Gebieten erst einmal unter Verschluss halten.
24.10.2014 - 15:41
epd
Die Weltgesundheitsorganisation dämpfte die Erwartungen an mögliche Impfstoffe: Zunächst müsse geprüft werden, ob sie überhaupt wirksam seien.
14.10.2014 - 17:08
epd
RSS - WHO abonnieren