Themen
Friedhof nach der Unwetterkatastrophe
Hochwasser
Die Unwetterkatastrophe vor zwei Wochen hat Leben genommen und Häuser zerstört. Auch Friedhöfe sind verwüstet. Für Angehörige und Trauernde ist das eine große Belastung.
Ein von den Wassermassen der Elbe umschlossenenes Haus bei Meißen (Sachsen)
Die Stille auf dem Berg trügt. Das Meißner Pfarramt liegt über der Stadt. Pfarrer Bernd Oehler weiß dennoch, wie es den Menschen im Tal geht, ganz nah an der stetig steigenden Elbe. In der Meißner Altstadt bangen Menschen um ihre Existenz.
Überall entlang der über die Ufer tretenden Flüsse werden Sandsäcke gefüllt und weitergereicht
Auf seinem Weg in Richtung Norden richtet das Hochwasser in Ostdeutschland immer größere Schäden an. Auch Kirchengemeinden sind davon betroffen. Evangelisch.de hat sich umgehört - die Sorgen steigen mit dem Flutpegel.
RSS - Überschwemmungen abonnieren