Themen

Öffentlicher Raum

Das Konzert auf dem Johannisplatz in Chemnitz startete mit einer Schweigeminute.
04.09.2018 - 17:23
Darf die Kirche politisch sein? Muss sie es vielleicht sogar? Gerade nach Vorfällen wie in Chemnitz? Katrin Oxen antwortet in ihrem Gastbeitrag in Form eines Andachtsimpulses und findet ein Vorbild in Paulus auf dem Areopag.
Kreuze in Bayern
11.05.2018 - 14:44
Die Kreuz-Pflicht in bayerischen Behörden stößt auf Ablehnung in der katholischen Kirche. Bundesinnenminister Seehofer zeigt für die Kritik "wenig Verständnis".
Jens Spahn
08.05.2018 - 14:49
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat den bayerischen Beschluss zur Kreuz-Pflicht in Behörden grundsätzlich begrüßt.
Alle Inhalte zu: Öffentlicher Raum
CSU Landesleitung
08.05.2018 - 12:57
epd
CSU-Generalsekretär Markus Blume hält es für "völlig abwegig", den bayerischen Beschluss zur Kreuz-Pflicht in Behörden als spaltend zu kritisieren.
Winfried Kretschmann
08.05.2018 - 10:50
epd
Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat die Kreuz-Pflicht in bayerischen Behörden als Ausdruck eines "hilflosen, ja eines heillosen Konservativismus" kritisiert.
Verhandlungssaal im Oberlandesgericht München unter einem Kreuz.
02.05.2018 - 17:20
epd
Die Mehrheit der Wahlberechtigen in Bayern befürwortet die Kreuz-Pflicht in den Behörden des Bundeslandes.
Udo Di Fabio
02.05.2018 - 15:55
epd
Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Udo Di Fabio hält den Kreuz-Beschluss der bayerischen Landesregierung nicht für verfassungswidrig.
Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler und Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz
02.05.2018 - 12:29
epd
Kreuze sollten nach Überzeugung der Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler auch in "öffentlichen Räumen" hängen. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hingegen hat die Kreuz-Pflicht in bayerischen Behörden als "Wahlkampffolklore" kritisiert.
19.09.2017 - 15:24
epd
Der Kulturbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Johann Hinrich Claussen, betrachtet religionskritische Kunst im öffentlichen Raum als einen guten Anstoß für Diskussionen.
Zum Himmel gestreckte Hände in einem dunklen Raum.
30.05.2017 - 09:30
Raimund Hellwig
Zum Ruhe finden, Innehalten, Meditieren und Beten sind sie gedacht: Räume der Stille an Hochschulen. Doch immer wieder kommt es zu Konflikten zwischen verschiedenen Religionsgemeinschaften, die sie nutzen wollen. An der Uni Siegen will man das anders machen. Aber wie?
Studierende in einem vollen Hörsaal in der Universität in Tübingen.
26.11.2015 - 13:31
welt-sichten
In der württembergischen Landessynode gibt es Kritik an der Entscheidung der Evangelischen Fakultät Tübingen, in theologischen Unterrichtsräumen der Universität Tübingen keine christlichen Andachten zuzulassen. Der Nagolder Dekan Ralf Albrecht nannte es einen Skandal, dass Studierenden öffentliche Gebetsveranstaltungen im Tübinger Theologicum verboten worden seien.
28.05.2014 - 12:01
epd
Das Kreuz symbolisiere die christliche Prägung unseres Landes.
RSS - Öffentlicher Raum abonnieren