Themen

Das "Pulse"-Massaker in Orlando

Es ist das schlimmste Massaker, dass die USA bis dahin erlebt hatten: Bei einem Angriff auf den Nachtclub "Pulse" in Orlando, Florida, starben in der Nacht vom 11. auf den 12. Juni 2016 mindestens 50 Menschen.
Ein Mann trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift "Berlin for Orlando" bei einer Mahnwache in Berlin für die Opfer des Terroranschlags in Orlando.
06.07.2016 - 09:00
Das Massaker in einer Schwulenbar von Orlando ist fast einen Monat her. Das Leben geht weiter. Aber das Entsetzen über das Verbrechen und die Trauer mit den Opfern sind noch lange nicht vorbei.
weg_2.jpg
24.06.2016 - 12:36
Die Gräueltat von Orlando wird noch lange in unseren Herzen und Köpfen nachhallen. Ein Ende der Gewalt gegen LSBTTIQs auch in unserem Land ist nicht in Sicht. Wie und wo können wir in dieser Situation Trost finden? "Befiehl du deine Wege", ein Lied Paul Gerhardt´s kann Auferbauung sowie Ermutigung schenken und unseren Blick auf den wahren Tröster lenken.
Gedenken an die Opfer der Terrorattacke von Orlando.
14.06.2016 - 09:32
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat unter dem Eindruck des Terroranschlags von Orlando dazu aufgerufen, für die Wahrung der Menschenwürde Homosexueller einzutreten.
Alle Inhalte zu: Massaker im Schwulenclub Pulse in Orlando
13.06.2016 - 14:08
Anika Kempf
evangelisch.de
Bestürzung und Erschütterung - der Schock über das Massaker in Orlando ist groß! Und er löst Trauer und Mitgefühl aus, weit über die USA hinaus. Bilder von der spontanen weltweiten Anteilnahme am Leid der Opfer und Angehörigen.
Trenten Venezia aus Orlando hält ein Schild, mit dem er die Familien und Opfer des Massakers unterstützt.
13.06.2016 - 14:03
Claudius Grigat, Manon Priebe, Markus Bechtold
evangelisch.de Mit Material von kna und dpa.
Die Reaktionen sind vielfältig - und doch haben sie alle eines gemeinsam: Sie zeigen sich erschüttert und tieftraurig über die Toten und Verletzten von Orlando und offenbaren ihr Mitgefühl für Opfer, Hinterbliebene und Angehörige.
Die US-amerikanische Botschaft in Berlin.
13.06.2016 - 11:43
dpa
Der Anschlag auf einen Nachtclub in Florida hat Entsetzen ausgelöst. In vielen Städten weltweit zeigen sich die Menschen solidarisch. In Berlin ist die Niederlegung von Blumen geplant.
Blumen liegen vor dem Krankenhaus in Orlando, wo viele der Verletzten des Massakers vom 12. Juni behandelt werden.
12.06.2016 - 19:28
Hanno Terbuyken
evangelisch.de mit Material von dpa
Nach dem Tod von mindestens 50 Menschen nach einem Angriff auf einen Nachtclub in Florida suchen immer noch Angehörige nach Vermissten. Das FBI hat die Ermittlungen nach den Hintergründen des Angriffs aufgenommen.
RSS - Massaker im Schwulenclub Pulse in Orlando abonnieren