Philosoph Spaemann: Menschen brauchen Gott als "Medikament"

Philosoph Spaemann: Menschen brauchen Gott als "Medikament"
Der Philosoph Robert Spaemann empfiehlt der Menschheit das Festhalten am Gottesglauben.

Gott tue dem Menschen gut, "er ist das Medikament, das wir brauchen, wir sollten es einnehmen", sagte Spaemann dem Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Allerdings sei es gut denkbar, "dass die Kirchen auf das Maß von Sekten schrumpfen und der Glaube den meisten Menschen nur noch wie eine bloße Schrulle erscheinen wird. Aber dieses Scheitern des Christentums wäre nicht seine Widerlegung", sagte der 87-Jährige.

Meldungen

Top Meldung
Susanne Bei der Wieden wird Kirchenpräsidentin
Am Ende ging es trotz technischer Schwierigkeiten schnell. Die digital tagende Synode der Evangelisch-reformierten Kirche hat erstmals eine Frau an die Spitze gewählt. Sie will die Kirche menschennah positionieren und sprachfähiger machen.