Evangelische Kirchengemeinden laden zum Public Viewing

Evangelische Kirchengemeinden laden zum Public Viewing
Auch dieses Jahr können Fußballfans wieder die wichtigsten Spiele in evangelischen Kirchen, Gemeindehäusern und kirchlichen Einrichtungen ansehen.
Deutschland spricht 2019

Fußballfans können die Spiele der Weltmeisterschaft in Brasilien wieder auf Großbildwänden in Kirchengemeinden verfolgen. Zahlreiche evangelische Initiativen und Einrichtungen öffnen ihre Häuser während der WM vom 12. Juni bis 13. Juli erneut für Public-Viewing-Übertragungen, wie die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) am Dienstag in Hannover mitteilte.

Für ein Kontingent von 1.200 kirchlichen Veranstaltern übernimmt die EKD einen Teil der Gebühren an die Musikverwertungsgesellschaft GEMA. Die so Begünstigten müssen für die Übertragungsrechte lediglich einen einmaligen Tarif von 80 Euro zahlen. Das sind 20 Prozent weniger als der übliche Gebührensatz.

Bei der Weltmeisterschaft 2010 hatten sich rund 2.000 Gemeinden für ein von der EKD rechtlich geregeltes Public Viewing registrieren lassen. In Deutschland gibt es nach einer Zählung von 2010 etwas mehr als 15.000 evangelische Kirchengemeinden.

Meldungen

Top Meldung
Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm
Angesichts sinkender Mitgliederzahlen setzt der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm auf authentischen Glauben und klare Kante - auch gegen rechts.

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...