Andreas Kahnt neuer Vorsitzender des Deutschen Pfarrerverbandes

Andreas Kahnt neuer Vorsitzender des Deutschen Pfarrerverbandes
Neuer Vorsitzender des Verbandes Evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland ist Andreas Kahnt (53)

Der Pastor aus der Oldenburgischen Kirche wurde am Samstag in Kassel auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung gewählt, wie der Pfarrerverband mitteilte. Die Neuwahl war nötig geworden, nachdem der pfälzische Pfarrer Thomas Jakubowski im September 2013 aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war.

Nach seiner Wahl sagte Kahnt, angesichts des sich abzeichnenden Pfarrermangels sei es wichtig, die Arbeitsbedingungen der Pfarrer zu beobachten. Die Standesvertretung der Pfarrer werde sich deutlich zu Wort melden, wenn sich die Bedingungen für den Pfarrdienst verschlechtern. Der Pfarrerverband vertritt bundesweit mehr als 20.000 Mitglieder in 22 regionalen Vereinen innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Der Verband sei das anerkannte Gegenüber der EKD in allen rechtlich relevanten Fragen, die Pfarrer betreffen, sagte der neue Vorsitzende. Mit fundierten Stellungnahmen wolle er die Stimme der Pfarrerschaft bei Gesetzesvorhaben der EKD zur Geltung bringen. Der nächste Deutsche Pfarrertag, der vom 22. bis 24. September in Worms stattfindet, biete Gelegenheit, über Herausforderungen und Zumutungen des Pfarrberufs zu diskutieren, sagte der Verbandsvorsitzende.

In der Oldenburgischen Kirche versieht Kahnt Vertretungsdienste in Gemeinden im Kirchenkreis Wesermarsch. Zudem ist er Vorsitzender im Oldenburgischen Pastorinnen- und Pastorenverein.

Meldungen

Top Meldung
Sterbebegleitung im Hospiz
Die Sorge um schwer kranke und sterbende Menschen steht im Mittelpunkt der diesjährigen "Woche für das Leben". Die von katholischer und evangelischer Kirche gemeinsam organisierte bundesweite ökumenische Aktionswoche wird am Samstag mit einem Gottesdienst in Augsburg eröffnet.