Hunderte Menschen demonstrieren für und gegen Bildungsplan

Hunderte Menschen demonstrieren für und gegen Bildungsplan
In Stuttgart haben erneut mehrere hundert Menschen für und gegen den baden-württembergischen Bildungsplan demonstriert, der die "Akzeptanz sexueller Vielfalt" als ein Bildungsziel vorsieht.

Zu einer Kundgebung unter dem Motto "Gegen die Indoktrination unserer Kinder - Stoppt den Bildungsplan 2015" versammelten sich nach Polizeiangaben etwa 800 Teilnehmer. Dabei kam es zu Rangeleien, zahlreiche Gegendemonstranten hätten sich den Kritikern des Bildungsplanes in den Weg gestellt. Dabei habe es auch Angriffe auf Polizisten gegeben.

Insgesamt seien 400 Polizeibeamte im Einsatz gewesen, die die beiden Gruppen trennten. Eine angemeldete Kundgebung von Befürwortern des Bildungsplanes mit zeitweise 300 bis 400 Teilnehmern verlief nach Polizeiangaben dagegen "unspektakulär".

Der Entwurf zum baden-württembergischen Bildungsplan 2015 sieht vor, dass in Schulen künftig die "Akzeptanz sexueller Vielfalt" als eines der Bildungsziele gelten soll. Dabei sollen Themen wie Homosexualität, Bi- und Transsexualität im Unterricht intensiver und fächerübergreifend behandelt werden.

Gegen dieses Vorhaben haben mehr als 192.000 Menschen eine Petition unterzeichnet. Zwei Gegenpetitionen, die den Bildungsplan befürworten, erreichten bislang knapp 92.000 und mehr als 139.000 Unterschriften.

Meldungen

Top Meldung
Bedford-Strohm im Münchner Presseclub
Nicht Furcht, sondern Kraft, Liebe und Besonnenheit sind für Heinrich Bedford-Strohm seine Maxime auf dem Weg durch die Corona-Zeit. Im Münchner Presseclub erzählte der Landesbischof, wie die Kirche aus seiner Sicht bisher durch die Pandemie kommt.