Transparency stellt Korruptionsindex vor

Transparency stellt Korruptionsindex vor
Die Antikorruptionsorganisation Transparency International stellt am heutign Dienstag in Berlin den diesjährigen Korruptionswahrnehmungsindex vor.

Der erstmals 1995 veröffentlichte Index misst in 177 Staaten die Bestechlichkeit von Politikern und Beamten. Afghanistan, Nordkorea und Somalia zählten im vergangenem Jahr zu den korruptionsanfälligsten Ländern.


Auf den ersten Plätzen mit der geringsten Bestechlichkeit landeten Dänemark, Finnland und Neuseeland. Deutschland erreichte Rang 13.

Der Korruptionswahrnehmungsindex stützt sich auf Umfragen und Datenquellen unabhängiger Institutionen. Dazu zählen die Weltbank, das Weltwirtschaftsforum, die Bertelsmann Stiftung und der US-"Thinktank"

Meldungen

Top Meldung
Kerze am Sterbebett eines Bewohners im Hospiz "St. Hildegard" in Bochum.
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bedford-Strohm, bleibt bei seiner Ablehnung von Suizidassistenz in kirchlichen Einrichtungen. Er entnehme dem fünften Gebot "Du sollst nicht töten" einen klaren Auftrag, sich für den Schutz des Lebens einzusetzen.