Britische Schriftstellerin Doris Lessing gestorben

Doris Lessing

Foto: dpa/Richard Lewis

Doris Lessing

Britische Schriftstellerin Doris Lessing gestorben
Doris Lessing starb nach Angaben ihrer Familie vom Sonntag im Alter von 94 Jahren in London.
Deutschland spricht 2019

Lessing war 2007 mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet worden. Sie schrieb mehr als 60 Bücher. Ihr literarischer Durchbruch kam 1962 mit dem Roman "Das Goldene Notizbuch", das sich die Frauenbewegung zum Kultbuch erkor, obwohl die Autorin sich nie als Feministin betrachtete.

Doris Lessing wurde 1919 als Tochter eines kriegsversehrten britischen Bankmanagers in Persien geboren. Sie wuchs in Südrhodesien auf, dem heutigen Simbabwe. 1949 kam sie nach London und startete ihre Karriere als Schriftstellerin.

Afrika ist Hauptthema ihrer ersten Bücher. Auch Feminismus, Politik, Terrorismus und Science Fiction bestimmten ihr Werk. Die Britin orientierte sich weitgehend an der realistischen Erzähltradition des 19. Jahrhunderts.

Doris Lessing war zweimal verheiratet und hatte einen Sohn.

Meldungen

Top Meldung
Alte Männer spielen Schach
Mit einem "Freunde-Speed-Dating 60+" wollen zwei Augsburger Pfarrerinnen dem Alleinsein und der Einsamkeit bei älteren Menschen vorbeugen. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

aus dem chrismonshop

Das chrismon-Familienjahrbuch
Warum beginnt das Kirchenjahr im Dezember? Wie nennen die Astronomen den Morgenstern? Und wie geht noch mal das berühmte Lied dazu? Das neue Jahrbuch für Familien mit kleinen...