Probleme bei neuem katholischen Gesangbuch für Ostdeutschland

Probleme bei neuem katholischen Gesangbuch für Ostdeutschland
Von den Problemen rund um das neue katholische Gebet- und Gesangbuch ist jetzt auch die ostdeutsche Regionalausgabe betroffen.

Knapp ein Drittel der Gesamtauflage von mehr als 150.000 Exemplaren sei auf dem schon zuvor monierten Dünndruckpapier gedruckt worden, erklärte der Geschäftsführer des Leipziger St. Benno-Verlages, Michael Birkner. Die Herausgeberbischöfe und der Verlag hätten auf die Nachricht der Druckerei hin die weitere Auslieferung sofort gestoppt.

Die zum ersten Advent geplante Einführung des "Gotteslobs" in den ostdeutschen Gemeinden sei damit nun gefährdet, hieß es. Auch in anderen Diözesen hatte es Beschwerden über die Papierqualität des neuen Gesangbuchs gegeben. Die Texte seien vielfach nicht lesbar, hieß es.

Die Regionalausgabe Ost des "Gotteslobs" erscheint für die Bistümer Berlin, Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz und Magdeburg. Dazu zählen neben den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt auch Teile Mecklenburg-Vorpommerns. Berlins katholischer Erzbischof Rainer Maria Woelki hatte das Gebet- und Gesangbuch für Ostdeutschland Anfang September bei einem Medienempfang im Berliner Kulturkaufhaus Dussmann öffentlichkeitswirksam vorgestellt.

Bundesweite Einführung sollte am 1. Dezember sein

Zur bundesweiten Einführung des überarbeiteten "Gotteslobs" ist am 1. Dezember ein ZDF-Fernsehgottesdienst geplant, der live aus dem Freiburger Münster übertragen werden soll. Dem neuen Gotteslob gingen Vorarbeiten von mehr als zehn Jahren voraus. Neben Bischöfen und Beratern waren daran rund 100 Fachleute für Liturgie, Kirchenmusik, Pastoral, Bibelexegese, Dogmatik und Spiritualität beteiligt.

Das erste gemeinsame Gesangbuch für die Bistümer in Deutschland und Österreich sowie die deutschsprachigen Bistümer Bozen-Brixen, Luxemburg und Lüttich war 1975 erschienen. Das Gesangbuch ist in den beiden großen Kirchen neben der Bibel die wichtigste Sammlung christlicher Texte. Das "Evangelische Gesangbuch" erschien zuletzt 1995 in neuer Bearbeitung. Es enthält auch Lieder katholischer Dichter. Ebenso findet sich im Gotteslob der römisch-katholischen Kirche evangelisches Liedgut.

Der St. Benno-Verlag hat eine Gotteslob-Servicenummer für Kundenfragen eingerichtet: 0341/46 777 9001.

aus dem chrismonshop

Choral:gut!
Es war Martin Luther, der den Choral populär gemacht hat. Er ließ die Lieder auf Flugblätter drucken und verteilte sie ans Volk. So entstand Gemeinschaft durch gemeinsames...