Bischöfin legt Grundstein für Eisenacher Lutherhaus

Bischöfin legt Grundstein für Eisenacher Lutherhaus
Die mitteldeutsche Bischöfin Ilse Junkermann hat am Montag am Eisenacher Lutherhaus den Grundstein für einen Erweiterungsbau und die Umgestaltung zu einem modernen Museum gelegt.

Das historische Fachwerkgebäude soll bis zum 500. Reformationsjubiläum 2017 für rund 3,4 Millionen Euro vollständig saniert und erweitert werden. Bereits für 2015 ist die Eröffnung der neuen Dauerausstellung "Luther und die Bibel" vorgesehen.

In dem heutigen Museumsgebäude lebte vermutlich Martin Luther während seiner Eisenacher Schulzeit von 1498 bis 1501. Im Jubiläumsjahr der Reformation erwartet das Lutherhaus, das 1956 von der Thüringer Landeskirche als Museum eingerichtet wurde, bis zu 100.000 Gäste. Heutiger Träger ist die Stiftung Lutherhaus Eisenach, deren Kuratorium von Bischöfin Junkermann geleitet wird. Ihr Stellvertreter ist der evangelische Altbischof Johannes Friedrich aus München.
 

Meldungen

Top Meldung
Evangeliums Christen Baptisten Gemeinde in Frankfurt am Main
Im Umfeld einer baptistischen Gemeinde in Frankfurt sind mehr als 100 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Der hessische Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) rief dazu auf, "wachsam zu bleiben und nicht leichtsinnig zu werden".