Schneider lobt Kompetenz von Füllkrug-Weitzel

Schneider lobt Kompetenz von Füllkrug-Weitzel
Die Präsidentin des evangelischen Hilfswerks "Brot für die Welt", Cornelia Füllkrug-Weitzel, ist von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück in sein Kompetenzteam berufen worden. EKD-Ratsvorsitzender Nikolaus Schneider begrüßte die Entscheidung.

Peer Steinbrück teilte am Montag in Berlin mit, er sei froh, eine Frau mit diesem Kaliber in seinem Team begrüßen zu können. Die 58 Jahre alte Theologin soll die Themenfelder Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe betreuen.

Füllkrug-Weitzel, die auch verantwortlich für die Diakonie Katastrophenhilfe ist, sieht als Schwerpunkt ihrer Arbeit die internationale Armutsbekämpfung. "Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander", sagte die Theologin. Nie habe es mehr soziale Ungleichheit auf der Welt gegeben als gegenwärtig. Dieser Zustand sei unerträglich.

Neben der Armutsbekämpfung will sich Füllkrug-Weitzel für ein Verbot von Killer-Drohnen, für eine Beschränkung von Waffenlieferungen vor allem in Krisengebiete und für den Schutz der natürlichen Ressourcen einsetzen. Ob und wie sie in den kommenden Wochen ihre Aufgaben als Präsidentin von "Brot für die Welt" wahrnehmen werde, sei zur Zeit noch nicht bekannt, heißt es aus dem evangelischen Hilfswerk.

Anerkennung über den Bereich der Kirche hinaus

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, begrüßte die Entscheidung. "Es ist gut, dass wir im Raum der evangelischen Kirche kompetente Menschen haben, die auch bereit sind, Verantwortung in der Politik zu übernehmen", sagte Schneider dem Evangelischen Pressedienst (epd). Durch die Berufung in das "Kompetenzteam" würden Füllkrug-Weitzels große Verdienste und ihr hohes Engagement auf dem Gebiet der internationalen Entwicklungsarbeit gewürdigt, fügte Schneider hinzu.

Auch der Vorstandsvorsitzende des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung, Johannes Stockmeier, gratulierte Füllkrug-Weitzel zu ihrer Berufung. "Es ist ein Zeichen für die hohe fachliche Kompetenz der Präsidentin von 'Brot für die Welt' und eine Anerkennung, die sie sich weit über den Bereich der Kirche hinaus erworben hat", sagte Stockmeier dem epd.

Steinbrück komplettierte am Montag sein zwölf Frauen und Männer umfassendes Team zur Bundestagswahl am 22. September. Das Kompetenzteam wird gemeinhin auch als Schattenkabinett bezeichnet.

Meldungen

Top Meldung
EKD-Denkschrift, die Orientierung gibt zu digitalem Wandel
Die evangelische Kirche will ethische Orientierung für eine weitgehend digitalisierte Gesellschaft bieten. In ihrem Grundlagentext gibt sie Denkanstöße und Impulse für Themen wie Homeoffice, Online-Dating, Online-Shopping und Fake-News.