Papst verurteilt Karrieredenken in der Kirche

Papst verurteilt Karrieredenken in der Kirche
Menschen, die Gläubige für ihre eigenen Zwecke benutzten, fügten der Kirche großen Schaden zu, sagte Papst Franziskus am Mittwoch Vatikanangaben zufolge bei einer Begegnung mit Ordensfrauen aus aller Welt.

Anstatt der Kirche zu dienen, missbrauchten Karrieremacher diese "für ihre eigenen Interessen und persönlichen Ambitionen".

Bei dem Treffen mit Teilnehmern der Vollversammlung katholischer Ordensoberinnen forderte Franziskus diese auf, sich an die offizielle katholische Lehre zu halten und die Autorität des Papstamtes zu achten. Unter Anspielung auf scharfe Kritik des Vatikan an US-Ordensfrauen erinnerte er sie an ihre Verantwortung für die Vermittlung einer "gesunden Kirchenlehre".

Die vatikanische Glaubenskongregation hatte dem Dachverband der amerikanischen Ordensfrauen im vergangenen Jahr mangelnde Treue zur katholischen Lehre in Fragen der Sexualmoral vorgeworfen. Daraufhin hatte Rom eine Neuordnung des Dachverbands angeordnet. 

Meldungen

Top Meldung
Grundschüler
Das Christliche Jugenddorfwerk (CJD) begrüßt den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Einführung eines Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder. Doch bei der Umsetzung seien etliche Probleme zu erwarten.