Solidaritätswelle für Jenaer Jugendpfarrer König

Solidaritätswelle für Jenaer Jugendpfarrer König
Vor dem zweiten Prozesstag gegen den Jenaer Stadtjugendpfarrer Lothar König am Mittwoch haben rund 4.500 Menschen in einem Brief ihre Solidarität mit dem evangelischen Theologen bekundet.

Zu den Unterzeichnern gehört auch Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD), teilte die Soligruppe JG-Stadtmitte, ein Zusammenschluss in der Jungen Gemeinde Königs, am Montag in Jena mit. Die Landesbischöfin der Evangelischen Landeskirche Mitteldeutschland Ilse Junkermann und die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus haben sich ebenfalls mit Lothar König solidarisiert.

König muss sich vor dem Dresdner Landgericht wegen schweren Landfriedensbruchs verantworten. Er soll im Februar 2011 bei einer Protestdemonstration gegen einen Neonazi-Aufmarsch in der sächsischen Landeshauptstadt zu Gewalt gegen Polizisten aufgerufen haben.

Laut den Anklägern ist aus der Lautsprecheranlage seines VW-Busses unter anderem in die Menschenmenge gerufen worden: "Deckt die Bullen mit Steinen ein." Daraufhin seien mehrere Steine auf Polizeiwagen geflogen. König selbst bestreitet die Vorwürfe. Begleitet wurde der Prozessauftakt Anfang April vom Protest mehrerer Initiativen am Gerichtsgebäude.
 

Meldungen