Bundespräsident Gauck empfängt Junge Islam Konferenz

Bundespräsident Gauck empfängt Junge Islam Konferenz
Bundespräsident Joachim Gauck will sich am Freitag kommender Woche mit Jugendlichen über das Zusammenleben von Muslimen und Nicht-Muslimen in Deutschland austauschen.

Das Staatsoberhaupt empfängt 40 Teilnehmer des Projekts Junge Islam Konferenz im Schloss Bellevue in Berlin, wie das Projekt am Freitag mitteilte. Anschließend diskutieren die Jugendlichen mit Vertretern der Bundestagsfraktionen darüber, wie sie sich künftig den Dialog zwischen Staat und islamischen Religionsgemeinschaften wünschen.

Die Junge Islam Konferenz ist ein Projekt der Stiftung Mercator und der Humboldt-Universität in Berlin. Teilnehmer sind sowohl Muslime als auch Nicht-Muslime. Parallel zur Deutschen Islamkonferenz, bei der Vertreter der Muslime in Deutschland unter Federführung von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) mit Vertretern des Staates über die Zusammenarbeit verhandeln, legen sie seit Jahren Empfehlungen für den Dialog aus ihrer Sicht vor.

Die Deutsche Islamkonferenz kommt letztmals für diese Legislaturperiode Anfang Mai zu ihrer jährlicher Plenarsitzung zusammen. Schwerpunkt sollen die Themen Radikalisierung und Islamfeindlichkeit sein. Wie es nach den Bundestagswahlen im September mit dem Gremium weitergeht, ist offen.

Meldungen

Top Meldung
20.02.2020, Hessen, Hanau: Blumen und Kerzen für die Opfer auf dem Marktplatz.
Beim Filmempfang der Kirchen anlässlich der 70. Berlinale wurde mit einer Schweigeminute der Opfer des Anschlags in Hanau gedacht. Die oscarprämierte Regisseurin Caroline Link lenkte zudem den Blick auf das Thema sexueller Kindesmissbrauch.