Lungenexperte: Immunsystem gegen Covid gewappnet

Lungenexperte: Immunsystem gegen Covid gewappnet

Der Immunschutz der Bevölkerung gegen eine Covid-Infektion ist dem hannoverschen Lungenexperten Tobias Welte zufolge derzeit "besonders gut". Allerdings habe das Immunsystem infolge der eingeschränkten Kontakte während der Corona-Pandemie nachgelassen, sagte der Mediziner der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (Samstag). "Ich schaue daher eher besorgt auf die nächste Grippesaison - es gibt viele Indikatoren dafür, dass wir in den nächsten ein bis drei Jahren eine besonders starke Grippewelle bekommen könnten."

Obwohl die Immunabwehr auf einem höheren Level sei, spreche viel für die Notwendigkeit einer vierten Impfung, betonte der Professor der Medizinischen Hochschule Hannover. Eine Booster-Impfung im Herbst werde wahrscheinlich reichen. Auch Masken könnten in manchen Situationen sinnvoll bleiben. "Jetzt ist Eigenverantwortung gefordert - etwas, das wir in der Pandemie leider ein bisschen verloren haben."

Welte forderte, die Politik auf, sich rechtzeitig auf ein Programm zur Viertimpfung zu verständigen. Das Impfen könne beispielsweise in die Verantwortung der hausärztlichen Versorgung gegeben werden, auf längere Sicht würden keine Impfzentren benötigt. So könnte eine vierte Impfung zusammen mit dem Grippeschutz bei einem Termin verabreicht werden. "Man muss zudem darüber reden, wie man die vulnerablen Gruppen etwa in Pflegeheimen rechtzeitig und ausreichend schützen kann", sagte der Mediziner.