Deutsches Chorfest eröffnet: Leipzig ist bis Sonntag "ganz Chor"

Deutsches Chorfest eröffnet: Leipzig ist bis Sonntag "ganz Chor"

Mit einem Open-Air-Konzert auf dem Marktplatz ist in Leipzig am Donnerstag das Deutsche Chorfest eröffnet worden. Bis Sonntag treffen sich etwa 9.500 Sängerinnen und Sänger aus bundesweit 350 Chören in der Stadt und treten in mehr als 500 Konzerten auf. Das Motto lautet "Leipzig ist ganz Chor". Bei dem Treffen könne Vokalmusik in ihrer ganzen Vielfalt entdeckt werden - von Vocal Pop über Jazz bis zum klassischen Gesang, hieß es.

Die Eröffnung gestalteten zwei Schulchöre, darunter der Chor der Evangelischen Schulgemeinschaft Annaberg-Buchholz, sowie der Chor der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Sie hatten unter anderem "O Fortuna" aus der Carmina Burana und den "Queen"-Song "Bohemian Rhapsody" im Programm. Ein Schwerpunkt des Chortreffens liegt nach Angaben der Veranstalter auf den Kinder- und Jugendchören.

Der Präsident des Deutschen Chorverbandes, Altbundespräsident Christian Wulff, sagte bei der Eröffnung, die Corona-Pandemie habe auch den Chören stark zugesetzt. Ob die reiche Chorlandschaft Deutschlands erhalten bleibe, entscheide sich in den nächsten Jahren.

Geplant war das Deutsche Chorfest in Leipzig ursprünglich für 2020. Wegen der Pandemie musste es um zwei Jahre verschoben werden.

Allein aus Sachsen beteiligen sich demnach fast 60 Chöre an dem Festival. Mehr als die Hälfte davon kommt direkt aus Leipzig, darunter der Thomanerchor, der am Donnerstag ein Konzert gab. "Leipzig ist Chorstadt", sagte Leipzig Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) bei der Eröffnung.

Im Wettbewerb treten 74 Chöre in elf Kategorien an. Die Bekanntgabe der Gewinnerinnen und Gewinner soll am Sonntag erfolgen.