Bachakademie führt Bachs ersten Leipziger Kantatenjahrgang auf

Bachakademie führt Bachs ersten Leipziger Kantatenjahrgang auf

Im kommenden Jahr startet das Ensemble der Internationalen Bachakademie Stuttgart, die Gaechinger Cantorey, ein Großprojekt: Es wird unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann sämtliche Kantaten von Johann Sebastian Bach (1685-1750) aus dessen erstem Jahr als Leipziger Thomaskantor aufführen. Von Mai 2023 bis Juni 2024 werden die über 60 Kantaten in Kirchen und Konzertsälen Stuttgart und der Umgebung zu hören sein, teilte die Internationale Bachakademie Stuttgart am Dienstag mit.

Laut Rademann ist es eine "einmalige geschichtliche Chance, diesen unfassbar reichen ersten Leipziger Kantatenjahrgang genau 300 Jahre später noch einmal in Gänze zu spielen". Bach schuf die Kantaten für die Sonn- und Feiertage seines ersten Dienstjahres 1723/1724 in Leipzig. Das Kantatenprojekt steht unter dem Titel "Vision.Bach", CD-Aufnahmen aller Konzerte werden bei Hänssler Classic erscheinen.

Die Bachwoche Stuttgart vom 19. bis 25. März 2023 stellt "Bach auf dem Weg von Köthen nach Leipzig" vor. Sie biete Nachwuchsmusikerinnen und -musikern aus aller Welt ein Podium und habe zugleich Festivalcharakter. Zur Eröffnung der Bachwoche bringt die Gaechinger Cantorey die beiden Probekantaten zur Aufführung, die der Köthener Hofkapellmeister Johann Sebastian Bach im Februar 1723 bei seiner Bewerbung um die Stelle als Thomaskantor in Leipzig aufführte. Damit sei die Bachwoche ein Auftakt zum Kantatenprojekt "Vision.Bach".