Integrationskurse für alle Ukraine-Flüchtlinge

Menschen flüchten aus der Ukraine

© AP/dpa/Anna Szilagyi

Die Bundesregierung hat angekündigt, nicht nur alle Menschen, die wegen des russischen Angriffs aus der Ukraine fliehen, aufzunehmen, sondern ihnen auch den Zugang zu Integrationskursen ermöglichen zu wollen.

Bundesregierung plant
Integrationskurse für alle Ukraine-Flüchtlinge
Die Bundesregierung will allen Menschen aus der Ukraine, die nach Deutschland flüchten, die Teilnahme an einem Integrationskurs ermöglichen. Das teilte ihre Flüchtlingsbeauftragte Reem Alabali-Radovan (SPD) am Samstag mit.

"Wir stellen die Weichen auf Integration, wenn die Menschen nicht in ihre ukrainische Heimat zurückkehren können: Sie können Arbeit aufnehmen und Sozialleistungen erhalten", sagte die Staatsministerin dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND, Samstag). "Ebenso wollen wir dafür sorgen, dass alle Zugang zu Integrationskursen haben."

Bund, Länder und Kommunen seien gut auf die Migrationsbewegungen aus der Ukraine vorbereitet. "In Deutschland sind bereits über 18.000 Menschen registriert, aber es kommen stündlich mehr", sagte die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. "Ich stehe dazu in engem Kontakt mit der Bundesinnenministerin und mit meinen Länderkolleginnen und -kollegen. Alle sind gut vorbereitet."

"Deutschland wird alle Menschen aus der Ukraine aufnehmen, die hier ankommen", versicherte Alabali-Radovan. "Es ist ein wahrer Schatz, dass in den Jahren von 2015 folgend starke Strukturen gewachsen sind, auf die wir jetzt zählen: bei der Unterbringung, bei der Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen, bei der Integration in die Nachbarschaften, in Kitas, Schulen oder in Sportvereinen."

"Wir sind ein starkes Land, und die Solidarität auf allen Ebenen - mit Herz und Hand - ist eine Sternstunde in dunklen Zeiten", betonte die Staatsministerin. Der Schulterschluss der EU, allen Kriegsflüchtlingen schnell Schutz zu gewähren, sei ein historischer humanitärer Akt.

Mehr zu Ukraine
US-Präsident Joe Biden sitzt neben Bundeskanzler Olaf Scholz
Am Ende gab es eine konkrete Zusage im Kampf gegen den Hunger: Die G7-Staaten stellen zusätzlich mehr als vier Milliarden Euro bereit. Beim Klimaschutz soll ein neuer Club bewirken, dass er sich auch wirtschaftlich lohnt.
zerstörte Wohnhäuser in der Ukraine
Der Theologe und Dolmetscher Michael Tomich lebt mit seiner Familie im Westen der Ukraine. Für evangelisch.de berichtet er exklusiv aus seinem Alltag und der Situation in seiner Heimat, die dem russischen Angriffskrieg trotzt.