Frank Zander spendet Socken und Geld für Obdachlose

Frank Zander spendet Socken und Geld für Obdachlose

Der Sänger und Entertainer Frank Zander hat am Montag Spenden für Obdachlose an die Berliner Stadtmission übergeben. Wie der evangelische Sozialträger mitteilte, beendete Zander damit zugleich seine diesjährige Tour zugunsten Obdachloser in der Stadt, bei der er unter anderem warme Mahlzeiten ausgeteilt hat. Zander organisiert traditionell ein Weihnachtsessen für Obdachlose, das jedoch wegen der Corona-Pandemie dieses Jahr zum zweiten Mal in Folge ausfallen musste.

Als Ersatz spendete der Schlagersänger am Montag zwei Kisten mit Socken und 8.000 Euro für einen weiteren Kältebus der Stadtmission. Damit kann die Flotte auf drei Kältebusse aufgestockt werden. Die Kältebusse sind im Winter jede Nacht auf den Straßen Berlins unterwegs, um Menschen, die auf der Straße leben, heißen Tee anzubieten und sie auf Wunsch in Notunterkünfte zu bringen.

Gemeinsam mit der Diakonie unterstützt der 79-jährige Entertainer überdies den Kauf von Luftfiltern und das Bestücken der Kleiderkammer, wie es weiter hieß. So könne der evangelische Verein Unterwäsche und Socken kaufen, die in der Kleiderkammer dringend gebraucht würden. Nach Angaben von Stadtmissionssprecherin Barbara Breuer wird die Kleiderkammer täglich von mehr als 100 Menschen aufgesucht.