Fall Ofarim: Staatsanwaltschaft lässt Hotel-Szene nachstellen

Fall Ofarim: Staatsanwaltschaft lässt Hotel-Szene nachstellen

Im Rahmen der Ermittlungen zum Antisemitismus-Vorwurf des Musikers Gil Ofarim gegenüber dem Leipziger Hotel Westin hat die Staatsanwaltschaft Leipzig eine Nachstellung der Geschehnisse vor Ort veranlasst. Medienberichten zufolge wurde der Vorfall vom Oktober bereits am Montag im Hotel nachgestellt. Dem vorausgegangen sei eine Auswertung der originalen Videoaufzeichnungen durch einen Digitalforensiker. Die Nachstellung der Ereignisse solle die Aufnahmen ergänzen.

Der Musiker und Sohn der israelischen Musiklegende Abi Ofarim (1937-2018) war nach eigener Aussage Anfang Oktober in dem Hotel antisemitisch beleidigt worden, weil er sichtbar einen Davidstern trug. In einem millionenfach aufgerufenen Instagram-Video hatte der 39-Jährige danach Antisemitismus-Vorwürfe gegen das Hotel erhoben.