Turm ehemaliger Kirche in Hannover gesprengt

Turm ehemaliger Kirche in Hannover gesprengt

Der Turm einer ehemaligen evangelischen Kirche in Hannover ist am Samstag gesprengt worden. Um 14.24 Uhr zündete der Sprengmeister den Sprengsatz im 37 Meter hohen Turm der früheren Corvinuskirche im Stadtteil Stöcken. Um die Erschütterung abzufangen, hatte die Abbruchfirma um den Turm Überreste des Kirchenschiffs und des Gemeindehauses aufgeschichtet, die zuvor abgerissen worden waren. Anschließend konnten 90 Bewohnerinnen und Bewohner der umliegenden Häuser in ihre Wohnungen zurückkehren.

Am Platz des 1962 errichteten und 2012 entwidmeten Gotteshauses soll bis 2023 ein neues Kirchenzentrum mit Kindertagesstätte entstehen. Es war der zweite Kirchenabriss in Hannover nach der ehemaligen Messiaskirche im Stadtteil Groß-Buchholz im Jahr 2009. Auch die Bodelschwinghkirche im Stadtteil Ledeburg soll entwidmet und abgerissen werden.