Großer Zapfenstreich für Merkel in der nächsten Woche

Großer Zapfenstreich für Merkel in der nächsten Woche

Angela Merkel (CDU) wird schon vor ihrem offiziellen Ausscheiden als derzeit noch geschäftsführende Bundeskanzlerin mit dem traditionellen Großen Zapfenstreich von der Bundeswehr verabschiedet. Wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag mitteilte, wird das feierliche militärische Zeremoniell am nächsten Donnerstag im Verteidigungsministerium stattfinden, wegen der angespannten Corona-Lage allerdings ohne den sonst üblichen Empfang. Als Musik wünscht sie sich nach einem Bericht des "Spiegel" Stücke von Hildegarf Knef und Nina Hagen sowie ein Kirchenlied.

Demnach sollen die Musiker der Bundeswehr den Knef-Klassiker "Für mich soll's rote Rosen regnen", den DDR-Hit "Du hast den Farbfilm vergessen" und "Großer Gott, wir loben dich" spielen. Die mit dem Zapfenstreich Geehrten können selbst bestimmen, welche Stücke anlässlich ihres Abschieds gespielt werden. Seibert wollte sich zu den Musikwünschen der Kanzlerin nicht äußern.

Merkels Vorgänger Gerhard Schröder (SPD) ließ sich unter anderem mit Frank Sinatras "My Way" verabschieden. Altbundespräsident Joachim Gauck hatte mit "Ein feste Burg ist unser Gott" und dem Karat-Hit "Über sieben Brücken musst du gehen" ebenfalls einen DDR-Musik-Klassiker und ein Kirchenlied auf seiner Wunschliste.

Merkel trat bei der vergangenen Bundestagswahl nicht mehr an. Seit der Konstituierung des Bundestags ist sie wie der Rest der alten Bundesregierung noch geschäftsführend im Amt, bis eine neue Regierung vereidigt ist. Nach dem bisherigen Zeitplan der wahrscheinlichen künftigen Regierungskoalition von SPD, Grünen und FDP soll in der Woche ab dem 6. Dezember Olaf Scholz (SPD) im Bundestag zum Kanzler gewählt werden.