Neubau für Hanns-Lilje-Heim in Wolfsburg geplant

Neubau für Hanns-Lilje-Heim in Wolfsburg geplant

Das Wolfsburger Hanns-Lilje-Heim, in dem im Frühjahr vergangenen Jahres 47 Bewohnerinnen und Bewohner an Covid-19 starben, soll komplett neu gebaut und konzipiert werden. Ziel sei es, das Pflegeheim für demenzkranke Senioren pandemiesicher und krisenfest zu machen, sagte Ralf-Werner Günther, Vorstand des Diakonisches Werk Wolfsburg, am Donnerstag. Der Neubau solle 2023 beginnen.

Das Ende der 70er Jahre erbaute Hanns-Lilje-Heim war zum Beginn der Pandemie durch die vielen Todesfälle bundesweit in die Schlagzeilen geraten. Binnen weniger Tage infizierten sich im Heim 112 der 160 meist hochbetagten Bewohnerinnen und Bewohner mit Corona. Auch 43 Mitarbeiter litten an einer Covid-19-Infektion, von der sie sich aber wieder erholten.

"Wir haben viel in dieser Pandemie gelernt", sagte die Sprecherin der Diakonie Wolfsburg, Bettina Enßlen. Diese Erkenntnisse sollten nun in den Neubau des Pflegeheims einfließen. Dabei gehe es etwa um die Frage, wie sich im Infektionsfall ein Wohnbereich schnell und vollständig von einem anderen abtrennen lasse.