Ulla Schmidt als Bundesvorsitzende der Lebenshilfe bestätigt

Ulla Schmidt als Bundesvorsitzende der Lebenshilfe bestätigt

Die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt bleibt Bundesvorsitzende der Lebenshilfe. Die 72-jährige SPD-Politikerin wurde am Samstag von der Mitgliederversammlung in Berlin ohne Gegenkandidatur für weitere vier Jahre als Vorsitzende bestätigt. Schmidt steht seit 2012 an der Spitze der Lebenshilfe.

Die Aacherin gehörte seit 1990 dem Bundestag an und war bei der Parlamentswahl im September nicht mehr angetreten. Von 2001 bis 2009 war sie Gesundheitsministerin.

Als Selbsthilfevereinigung, Eltern- und Fachverband unterstützt die Lebenshilfe nach eigenen Angaben vor allem Menschen mit geistiger Beeinträchtigung und deren Familien. In fast 500 örtlichen Vereinigungen mit mehr als 4.360 Einrichtungen engagieren sich rund 120.000 Mitglieder und mehr als 100.000 hauptamtliche Mitarbeitende.