Welterbekomitee entscheidet am Samstag über Darmstädter Mathildenhöhe

Welterbekomitee entscheidet am Samstag über Darmstädter Mathildenhöhe

Das Unesco-Welterbekomitee entscheidet am Samstag auf einer Online-Sitzung darüber, ob das Jugendstilensemble auf der Darmstädter Mathildenhöhe und bedeutende europäische Kurstädte wie Bad Ems, Baden-Baden und Bad Kissingen in die Welterbeliste aufgenommen werden. Die Entscheidung über die ebenfalls nominierten "SchUM-Stätten" der mittelalterlichen jüdischen Gemeinden in Speyer, Worms und Mainz falle am Dienstag, teilte die Deutsche Unesco-Kommission am Freitag in Bonn dem Evangelischen Pressedienst (epd) mit.

Am Sonntag werde das Komitee über die Aufnahme des Donau-Limes entscheiden und am 27. Juli über die des Niedergermanischen Limes entlang des Rheins zwischen niederländischer Nordseeküste und Rheinland-Pfalz. Weltweit sind den Angaben zufolge mehr als 40 Stätten für die Unesco-Welterbeliste nominiert, darunter die Regenwälder und Feuchtgebiete der Region Kolchis in Georgien, die Bergbaulandschaft von Rosia Montana in Rumänien und das Anwesen des Landschaftsarchitekten Roberto Burle Marx in Rio de Janeiro in Brasilien.

Auf der Liste des Unesco-Welterbes stehen nach Angaben der Deutschen Unesco-Kommission derzeit 1.121 Kultur- und Naturstätten in 167 Ländern. Von diesen Stätten gelten 53 als bedroht. Deutschland verzeichnet 46 Welterbestätten.