Bund stellt Millionen-Hilfen nach Hochwasserkatastrophe bereit

Bund stellt Millionen-Hilfen nach Hochwasserkatastrophe bereit

Die Bundesregierung stellt Millionen-Soforthilfen für die von der Hochwasserkatastrophe in Westdeutschland betroffenen Menschen bereit. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sagten am Mittwoch nach einer Sitzung des Bundeskabinetts bei einer gemeinsamen Pressekonferenz schnelle und unbürokratische Unterstützung zu. Es sei ein Bedarf von rund 400 Millionen Euro veranschlagt und der Bund übernehme die Hälfte, sagte Scholz. Er versicherte zugleich, wenn mehr Geld benötigt werden sollte, werde auch mehr zur Verfügung gestellt.

Wie viel Euro pro Kopf ausgezahlt wird, sagten die Minister nicht. Es hänge davon ab, was gebraucht werde, sagte der Finanzminister. Seehofer fügte hinzu, dass bis Ende Juli der Schaden kursorisch ermittelt werde. Danach müsse es eine Ministerpräsidentenkonferenz geben, um über das weitere Verfahren zu sprechen.