Maas: Patenfreigabe bei Impfstoffen kurzfristig keine Lösung

Maas: Patenfreigabe bei Impfstoffen kurzfristig keine Lösung

Außenminister Heiko Maas (SPD) spricht sich gegen eine kurzfristige Freigabe von Corona-Impfstoff-Patenten aus. Bei einer Veranstaltung des 3. Ökumenischen Kirchentages in Frankfurt am Main empfahl Maas anstelle dessen direkte Partnerschaften zwischen Entwicklungsländern und Impfstoffproduzenten. Er sehe die wirtschaftlich starken Industrieländer in der Verantwortung, daran mitzuwirken.

Die Freigabe der Patente sei eine "faszinierend logische Idee", sagte Maas bei dem vorab aufgezeichneten Kirchentagspodium, das ab Samstag digital abrufbar war. Doch erwarte er nicht, dass bei einer Patentfreigabe in Palästina, in Mali oder am Amazonas "die Impfstoffproduktionen aus dem Boden sprießen". Um kurzfristig weltweit Impfstoffe zur Verfügung stellen zu können, müsse man mit den vorhandenen Unternehmensstrukturen in der Pharmabranche arbeiten.

Meldungen

Top Meldung
Flüchtlingsrettung Mittelmeer
Die westfälische Präses Annette Kurschus fordert die Wiederaufnahme der staatlichen Seenotrettung im Mittelmeer. Sie beklagt einen Mangel an Mitgefühl und Barmherzigkeit.